Haakon-VII.-See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 67° 0′ S, 12° 0′ O

Reliefkarte: Antarktis
marker
Haakon-VII.-See
Magnify-clip.png
Antarktis
Englischsprachige Karte mit der Haakon VII Sea inklusive angrenzender Landmassen und darauf befindlichen Polarstationen

Die Haakon-VII.-See (norwegisch Kong Håkon VII Hav) ist ein Abschnitt des Südlichen Ozeans vor der Prinzessin-Martha-, Prinzessin-Astrid- und der Prinzessin-Ragnhild-Küste des ostantarktischen Königin-Maud-Lands. Das Randmeer reicht von 20° westlicher bis 45° östlicher Breite. Hierdurch überlappt es mit der Lasarew-, der Riiser-Larsen- und der Westhälfte der Kooperationssee.

Norwegische Wissenschaftler benannten dieses Randmeer nach Haakon VII. (1872–1957), dem ersten König Norwegens nach der Unabhängigkeit im Jahr 1905.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]