Hacıbektaş

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hacıbektaş
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Hacıbektaş (Türkei)
Red pog.svg
Haci bektaş pir.jpg
Grabmal des Hadschi Bektasch
Basisdaten
Provinz (il): Nevşehir
Koordinaten: 38° 57′ N, 34° 34′ OKoordinaten: 38° 56′ 40″ N, 34° 33′ 31″ O
Höhe: 1250 m
Einwohner: 5.113[1] (2014)
Telefonvorwahl: (+90) 384
Postleitzahl: 50 800
Kfz-Kennzeichen: 50
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 3 Mahalle
Bürgermeister: Arif Yoldaş Altıok (CHP)
Postanschrift: Cemalettin Çelebi Cad. No:01
50800 Hacıbektaş
Website:
Landkreis Hacıbektaş
Einwohner: 11.487[1] (2014)
Fläche: 750 km²
Bevölkerungsdichte: 15 Einwohner je km²
Kaymakam: Yiğit Yaşar Demirer
Website (Kaymakam):
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Hacıbektaş (früher Sulucakarahöyük) ist eine Kleinstadt und Hauptort des gleichnamigen Landkreises (İlçe) in der Provinz Nevşehir im Landesinneren der Türkei.

Etymologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hacıbektaş hat seinen Namen dem muslimischen Sufi-Mystiker Hadschi Bektasch zu verdanken, der in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts dort lebte und wirkte. Seine Grabstätte befindet sich dort und ist eine Wallfahrtsstätte für Aleviten.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kleinstadt liegt nordnordwestlich von Nevşehir. Bis dahin sind es ca. 45 km, nach Kırşehir ca. 42 km, nach Kayseri ca. 90 km und nach Ankara ca. 230 km. Die Stadt liegt an der Fernstraße D765, die nach Süden in Richtung Niğde führt. Laut Siegel wurde die Stadt bereits 1854 zu einer Gemeinde (Belediye) erhoben.

Der Kreis wurde 1948 in der Provinz Kırşehir gegründet und wechselte nach Bildung der Provinz Nevşehir in diese neue Provinz. Der Kreis liegt im Nordwesten dieser und grenzt an den Kreis Kozaklı im Norden, den Kreis Avanos im Osten sowie den Kreis Gülşehir im Süden. Im Westen bildet der Kreis Mucur (Provinz Kırşehir) die Provinzgrenze. Der Kreis besteht neben der Kreisstadt aus 30 Dörfern (Köy) mit durchschnittlich 212 Bewohnern. Karaburna ist das größte Dorf und zählt 1.115 Einwohner. Mit 15,3 (Einw. je km²) ist es der am dünnsten besiedelte Kreis der Provinz.

Der Kreis ist im Durchschnitt ca. 1250 Meter hoch. Höchste Erhebung ist der Berg Kırlangıç mit ca. 1720 m.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haupteinkommensquelle ist die Landwirtschaft erzielt; angebaut werden Weizen, Gerste, Linsen, Kichererbsen und Zuckerrüben. Zweitwichtigster Wirtschaftszweig ist die Tierzucht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den Gedenkstätten für den alevitischen Heiligen in der Kreisstadt ist die späthethitische Felsinschrift von Karaburna beim gleichnamigen Ort etwa zehn Kilometer südwestlich von Hacıbektaş sehenswert.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Hacıbektaş – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Türkiye Nüfusu İl ilçe Mahalle Köy Nüfusları, abgerufen am 12. Juli 2019