Hachikō-Linie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
JR logo (east).svgHachikō-Linie
Zug der Baureihe 209 auf der Hachikō-Linie
Zug der Baureihe 209 auf der Hachikō-Linie
Strecke der Hachikō-Linie
Streckenlänge: 92,0 km
Spurweite: 1067 mm (Kapspur)
Stromsystem: 1.500 V =

Die Hachikō-Linie (japanisch 八高線, Hachikō-sen) ist eine japanische Eisenbahnstrecke, die zwischen den Bahnhöfen Hachiōji in der Präfektur Tokio und Takasaki in der Präfektur Gunma verläuft. Der Name Hachikō setzt sich aus den Schreibweisen der Stadt Hachiōji (八王子) und Takasaki (高崎) zusammen.

Zwischen Hachiōji und Kuragano verkehrt die Bahn nur eingleisig. Ab Kuragano verkehrt sie auf den Gleisen der Takasaki-Linie. Betrieben wird die Linie von der JR East

In der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg ereigneten sich auf dieser Strecke zwei sehr schwere Eisenbahnunfälle mit jeweils über 100 Toten:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hachikō-Linie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien