Haderslev Kommune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dänemark Haderslev
Wappen von Haderslev Lage von Haderslev in Dänemark
BlankDam.jpg
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Syddanmark
Landesteil: Sydjylland
Gebildet: 2007
ehem. Kommunen:
(bis Ende 2006)
Haderslev Kommune
Gram Kommune
Vojens Kommune
Nørre-Rangstrup Kommune
Christiansfeld Kommune
Amt (bis Ende 2006): Sønderjyllands Amt
Harden:
(bis März 1970)
Haderslev Herred
Gram Herred
Sønder Tyrstrup Herred
Frøs Herred
Hviding Herred
Ämter (bis 1970): Haderslev Amt
Tønder Amt
Einwohner: 55.670 (2020[1])
Fläche: 818,70 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 68 Einwohner je km²
Kommunenummer: 510
Sitz der Verwaltung: Haderslev
Postleitzahl: 6100
Anschrift: Gåskærgade 26-28
6100 Haderslev
Bürgermeister: Hans Peter Geil[3]
(Venstre)
Website: www.haderslev.dk
Kirchspiele der Kommune
Partnerstädte: FrankreichFrankreich Braine
DeutschlandDeutschland Lutherstadt Wittenberg
SchwedenSchweden Varberg
NorwegenNorwegen Sandefjord
FinnlandFinnland Uusikaupunki

Die Haderslev Kommune ist eine dänische Kommune in der Region Syddanmark. Sie umfasst eine Fläche von 818,70 km²[2] und hat 55.670 Einwohner (Stand 1. Januar 2020[1]). Verwaltungssitz und wirtschaftliches Zentrum der Kommune ist Haderslev.

Sie entstand mit der dänischen Kommunalreform zum 1. Januar 2007 durch die Zusammenlegung der bisherigen Haderslev Kommune mit Gram Kommune und Vojens Kommune sowie den Kirchspielen Bevtoft Sogn (Nørre-Rangstrup Kommune), Hjerndrup Sogn, Bjerning Sogn und Fjelstrup Sogn (Christiansfeld Kommune) im damaligen Sønderjyllands Amt. Eine Volksbefragung in der Kommune Christiansfeld hatte zunächst eine Mehrheit für die neue Kolding Kommune ergeben. Nach Anruf des Schlichters Thorkild Simonsen fanden am 16. Juni 2005 weitere Abstimmungen auf Grundlage der Kirchspiele statt.[4][5]

In der Kommune lebt eine deutsche Minderheit, die eine eigene Schule, einen Kindergarten und eine Bibliothek unterhält und derzeit mit einem Vertreter im Gemeinderat vertreten ist.

Kirchspielsgemeinden und Ortschaften in der Kommune[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet liegen die folgenden Kirchspielsgemeinden (dän.: Sogn) und Ortschaften mit über 200 Einwohnern (byer nach Definition der dänischen Statistikbehörde); Einwohnerzahl am 1. Januar 2020[1], bei einer eingetragenen Einwohnerzahl von Null hatte der Ort in der Vergangenheit mehr als 200 Einwohner:

Nummer Sogn Einw. Ortschaft Einw.[1]
Aller Sogn[A 1] 563
20 Bevtoft Sogn 1.316 Bevtoft 740
10 Bjerning Sogn 333
11 Fjelstrup Sogn 1.151 Fjelstrup 565
04 Fole Sogn 418 Fole 244
16 Gammel Haderslev Sogn 7.261
05 Gram Sogn 3.456 Gram 2.549
24 Grarup Sogn 318 Hejsager 265
17 Haderslev Vor Frue Domsogn 13.751 Haderslev 22.101
27 Halk Sogn 454
15 Hammelev Sogn 1.515 Hammelev
Styding
981
223
03 Hjerndrup Sogn 227
22 Hoptrup Sogn 2.057 Hoptrup
Marstrup
648
788
12 Højrup Sogn 789 Arnum 520
07 Jegerup Sogn 3.107 Jegerup 412
08 Maugstrup Sogn 493 Maugstrup[A 2] < 200
09 Moltrup Sogn 552
06 Nustrup Sogn 1.195 Nustrup 539
01 Oksenvad Sogn 630 Mølby 272
13 Skrydstrup Sogn 1.158
02 Sommersted Sogn 1.452 Sommersted 1.104
23 Sønder Starup Sogn 2.981 Starup 2.468
21 Vedsted Sogn 2.273 Over Jerstal
Vedsted
1.134
390
26 Vilstrup Sogn 1.251 Sønder Vilstrup
Kelstrup[A 2]
392
< 200
14 Vojens Sogn 3.974 Vojens 7.431
19 Vonsbæk Sogn 436
18 Åstrup Sogn 1.449
25 Øsby Sogn 1.534 Årø
Årøsund
Øsby
144[6]
314
455
  1. Aller Sogn liegt zu einem kleinen Teil mit Enklaven im Gebiet des Fjelstrup Sogn in der Haderslev Kommune, der Hauptteil des Kirchspiels liegt in der Kommune Kolding.
  2. a b Maugstrup hatte 2014 erstmals weniger als 200 Einwohner, bei Kelstrup war das erstmals 2020 der Fall.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Partei Amtsperiode (1. Jan. – 31. Dez.)[7]
Hans Peter Geil Venstre 2007–2009
Jens Christian Gjesing Socialdemokraterne 2010–2013
Hans Peter Geil Venstre 2014 –

Chef der Kommunalverwaltung ist seit 2020 Direktor (Kommunaldirektør) Peter Karm.[3]

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Haderslev Kommune unterhält folgende Städtepartnerschaften[8]:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Haderslev Kommune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. a b Statistikbanken -> Geografi, miljø og energi -> ARE207: Areal fordelt efter kommune/region (dänisch)
  3. a b danskekommuner.dk: Borgmesterfakta: Haderslev (dänisch), abgerufen am 24. April 2020
  4. Vgl. Poul Erik Mouritzen (red.): Stort er godt. Otte fortællinger om tilblivelsen af de nye kommuner. Syddansk Universitetsforlag, Odense 2006, ISBN 87-7674-185-0, S. 219.
  5. Tre sogne i Christiansfeldt valgte Haderslev. In: Politiken. 16. Juni 2005, abgerufen am 4. Februar 2015.
  6. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BEF4: Folketal pr. 1. januar fordelt på øer (dänisch)
  7. danskekommuner.dk: Borgmesterfakta: Haderslev#results (dänisch), abgerufen am 24. April 2020
  8. haderslev.dk: Tre borgmestre indvier Wittenberg Plads 31. Mai 2011 (dänisch), abgerufen am 25. April 2020

Koordinaten: 55° 15′ N, 9° 29′ O