Hafen von Houston

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hafen von Houston
Daten
UN/LOCODE USHOU
Betreiber Port of Houston Authority
Eröffnung 1914
Hafentyp Tiefwasserhafen
Umgeschlagene Güter 32,5 Mio. t (2015)[1]
Webseite www.portofhouston.com
Geografische Informationen
Ort Houston
Bundesstaat Texas
Staat Vereinigte Staaten
Koordinaten 29° 36′ 40″ N, 95° 1′ 18″ WKoordinaten: 29° 36′ 40″ N, 95° 1′ 18″ W
Hafen von Houston (Texas)
Hafen von Houston
Lage Hafen von Houston

BW

Der Hafen von Houston in Houston, Texas, ist der zweitgrößte Seehafen in den Vereinigten Staaten.[2][3] Er zieht sich 40 km am Houston Ship Channel entlang. Die Hafeneinfahrt an der Galveston Bay wird von der Fred Hartman Bridge überspannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der moderne Hafen von Houston wurde aufgrund der höheren Hurrikansicherheit weiter im Inland angelegt und 1914 nach Fertigstellung des Houston Ship Channel eröffnet. Er entwickelte sich schnell zu einem wichtigen Ölhafen und Raffineriestandort. Bis 1925 wurde der Schifffahrtskanal auf 9 m Tiefe ausgebaggert. 1942 errichtete ARMCO hier ein Stahlwerk, es folgten Aluminiumhütten und Chemiewerke. Bis 1950/1953 wurden zwei Tunnel gegraben, die den vormaligen Fährverkehr ersetzten.[4]

1956 nahm der Pionier Malcom McLean die Containerschifffahrt auf der Route Houston-New York auf. 1969 begann auch den Liniendienst mit Europa. Mit der Eröffnung des Containerterminals Barbours Cut in Morgan’s Point im Jahr 1977 wurde Houston zum größten Containerhafen am Golf von Mexiko.[4] Nachdem die Kapazität nicht weiter vergrößert werden konnte, wurde bis 2007 ein weiteres Terminal (Bayport, Welt-Icon) gebaut.[5] Zur Eröffnung des erweiterten Panamakanals 2016 wird der Hafen auf 13,7 m (45 Fuß) Tiefe ausgebaggert.[6]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hafenanlagen erstrecken sich über die Verwaltungsgebiete von Houston und Harris County.[7]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hafen ist über mehrere Highways an das Straßennetz angeschlossen. Die Port Terminal Railroad Association betreibt die mehr als 200 km lange Hafenbahn.[8] Sie ist an das Netz der Union Pacific und der BNSF angebunden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 35,75 Mio. short tons (Port of Houston Authority Total Tonnage@1@2Vorlage:Toter Link/www.portofhouston.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. )
  2. Tonnage of Top 50 U.S. Water Ports, Ranked by Total Tons
  3. Trade Statistics (Memento des Originals vom 24. Juni 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.portofhouston.com
  4. a b What a Deep-water Channel to Houston Created
  5. Bayport Terminal (Memento des Originals vom 24. Juni 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.portofhouston.com
  6. The Port of Houston Authority’s Future is Here (Memento des Originals vom 24. Juni 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.portofhouston.com, 29. September 2015
  7. Karte des Hafens@1@2Vorlage:Toter Link/www.portofhouston.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  8. PTRA Rail Network Map