Haffkrug

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haffkrug
Gemeinde Scharbeutz
Koordinaten: 54° 3′ 4″ N, 10° 44′ 56″ O
Höhe: 3 m
Einwohner: 1811 (2018)
Postleitzahl: 23683
Vorwahl: 04563
Haffkrug (Schleswig-Holstein)
Haffkrug

Lage von Haffkrug in Schleswig-Holstein

Seebrücke Haffkrug
Seebrücke Haffkrug

Haffkrug ist eine Dorfschaft der Gemeinde Scharbeutz in Schleswig-Holstein mit 1.811 Einwohnern (Stand: November 2018).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haffkrug besteht seit mehr als 600 Jahren. Ein Krug gab ihm seinen Namen. Das ist einer Urkunde aus dem Jahre 1388 zu entnehmen, in der der „kroghe by dem have“ erwähnt wird, was Krug „am Haff“ oder aber auch „am Hafen“ bedeutete. Auf diesem historischen Grund stand später das renommierte Elisabethbad der Familie Knoop. Die Anregung zu diesen Bad, in dem Badekarren - Umkleidekabinen auf Rädern aufgestellt wurden, dürfte aus der damaligen Residenzstadt Eutin gekommen sein. Mit der Sommersaison 1813 begann der „Badebetrieb“. Heute befindet sich dort das Senioren-Ferienhaus der PRO-Stiftung.[1] Auf dem Gelände des Ferienhauses wird derzeit eine weitere Seniorenwohnanlage mit 63 Wohnungen gebaut.[2]

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haffkrug liegt in der westlichen Lübecker Bucht und ist mit dem Auto über die Bundesautobahn 1 zu erreichen. Am westlichen Rand des Dorfes liegt der gleichnamige Bahnhof Haffkrug an der Bahnstrecke Lübeck-Puttgarden, der im Zuge der Hinterlandanbindung zur festen Fehmarnbeltquerung um etwa 300 m weiter westwärts verlegt werden soll.[3] Den Titel eines Heilbads darf Haffkrug seit 1813 tragen, seit 1970 ist es Seeheilbad. Seit Januar 1974 ist Haffkrug ein Ortsteil von Scharbeutz. Es erstreckt sich knapp zwei Kilometer am Ostseestrand.

Von der Seebrücke aus werden Ausflugsfahrten mit dem Schiff angeboten, z. B. nach Lübeck-Travemünde oder Richtung Grömitz. Im Sommer werden an der Freilichtbühne am Kurparkhaus Feste wie zum Beispiel die „Aalwoche“ gefeiert. Es gibt einige Hotels und Restaurants sowie diverse Strandshops. Ins öffentliche Interesse rückte Haffkrug, nachdem Pläne bekannt wurden, die natürlich gewachsene Küstenlandschaft tiefgreifend umzugestalten, um einen Yachthafen zu bauen. Dieses Vorhaben wird nach wie vor kontrovers diskutiert.

Direkt an der Abfahrt 15 (Haffkrug/Eutin) der A 1 befindet sich ein Ehrenfriedhof für die Toten der Cap Arcona- und Thielbek-Katastrophe, auf dem Opfer des Untergangs der Cap Arcona und der Thielbek bestattet sind.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Haffkrug – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Reinhold Bengelsdorf: Henry-Everling-Haus in Haffkrug / Ostsee der PRO-Stiftung Hamburg, Herausgeber: PRO-Stiftung Hamburg 1988, S. 5–6.
  2. Flyer der PRO-Stiftung 11/2018
  3. https://www.anbindung-fbq.de/de/vor-ort/pfa-2.html