Hagalaz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hagalaz () ist die neunte Rune des älteren Futhark und die siebte Rune des altnordischen Runenalphabets[1][2] mit dem Lautwert h. Der rekonstruierte urgermanische Name bedeutet „Hagel“ und erscheint in den Runengedichten als altnordisch hagall, altenglisch hægl bzw. gotisch haal.[3]

Runengedichte[Bearbeiten]

Der Name der Rune ist in drei der überlieferten Runengedichten zu finden:

Runengedicht[4] Deutsche Übersetzung

Altnorwegisch
Hagall er kaldastr korna;
Kristr skóp hæimenn forna.


Hagel ist das kälteste Korn;
Christus[Anmerkung 1] schuf die alte Welt.

Altisländisch
Hagall er kaldakorn
ok krapadrífa
ok snáka sótt.


Hagel ist das kälteste Korn
und Schauer von Graupel
und Krankheit der Schlangen.

Altenglisch
Hægl byþ hwitust corna;
hwyrft hit of heofones lyfte,
wealcaþ hit windes scura;
weorþeþ hit to wætere syððan.


Hagel ist das weißeste der Körner;
es fällt herab aus Himmels Luft
und von Windböen verweht;
wo es wird zu Wasser sodann.

Zeichenkodierung[Bearbeiten]

Unicode Codepoint U+16BA U+16BB U+16BC U+16BD
Unicode-Name RUNIC LETTER HAGLAZ H RUNIC LETTER HAEGL H RUNIC LETTER LONG-BRANCH-HAGALL H RUNIC LETTER SHORT-TWIG-HAGALL H
HTML ᚺ ᚻ ᚼ ᚽ
Zeichen

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Klaus Düwel: Runenkunde (= Sammlung Metzler. Bd. 72). 3., vollständig neu bearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart u. a. 2001, ISBN 3-476-13072-X.
  2. Raymond I. Page: Runes. University of California Press, Berkeley CA u. a. 1987, ISBN 0-520-06114-4.
  3. Thesaurus Indogermanischer Text- und Sprachmaterialien
  4. Originaltexte von der Rune Poem Page

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Einfluss christlicher Motive in das altnorwegische Runengedicht (ca. 14. Jahrhundert)