Hagen (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hagen ist der Name von geographischen Objekten, von Personen und von sonstigen Gegebenheiten.

Geographie

Hagen ist ein häufiger Bestandteil von Ortsnamen, im Sinne von eingehegter Siedlung. Hagen heißen folgende geographischen Objekte:

Städte, Gemeinden:

Ortsteile in Deutschland:

  • Mecklenburg-Vorpommern:
    • Hagen (Lohme), Ortsteil von Lohme im Landkreis Vorpommern-Rügen

Sonstige Ortsteile und Historisches:

  • Hagen, ursprünglicher Name von Schmerlenbach im Landkreis Aschaffenburg, Bayern
  • Hagen (Steinfort), Ortschaft in der Gemeinde Steinfort in Luxemburg
  • Hagenohsen, früher Hagen, Ortsteil der Gemeinde Emmerthal im Landkreis Hameln-Pyrmont
  • Hagen in Pommern, heute Recław, Dorf in der Gmina Wolin in Polen
  • Tatynia, Dorf in der Woiwodschaft Westpommern in Polen

Bauwerke:


Hagen ist ein Familienname, siehe Hagen (Familienname).

Hagen ist ein Vorname althochdeutscher Herkunft (Bedeutung etwa „Heger, Beschützer“, zu hag „umzäunter / eingehegter Platz“); Namensträger sind u. a. folgende Personen:

Hagen ist der Name von literarischen Figuren:


Hagen steht außerdem für:


Siehe auch:

Dies ist eine Begriffsklärungsseite zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.