Hagers Enzyklopädie der Arzneistoffe und Drogen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hagers Enzyklopädie der Arzneistoffe und Drogen (vormals Hagers Handbuch der Pharmazeutischen Praxis[1][2]) ist ein alphabetisch geordnetes Nachschlagewerk der Pharmazie. Es wurde erstmals im Jahr 1875 von Hermann Hager herausgegeben. Weitere Ausgaben des Verlags Springer (Berlin, Heidelberg und New York) wurden von Rudolf Hänsel, auch von Paul Heinz List und Ludwig Hörhammer, und zuletzt von Wolfgang Blaschek herausgegeben.

Die letzte gedruckte Ausgabe umfasste 17 Bände mit Monographien zu 5500 Stoffen und 4190 Drogen. Gegenwärtig erscheint eine Ausgabe auf DVD im Verlag Springer Science+Business Media.

Die in medizinischen Kreisen verwendeten Abkürzungen HH2 und HH3 stehen für die jeweiligen Ausgaben.[3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Paul Heinz List, Ludwig Hörhammer, Hermann Josef Roth, Walter Schmid (Hrsgg.): Hagers Handbuch der Pharmazeutischen Praxis für Apotheker, Arzneimittelhersteller, Ärzte und Medizinalbeamte. 4. Auflage, begonnen von Walther Kern, mit einem Sachverzeichnisband, bearbeitet von Paul Heinz List. Berlin/Heidelberg/New York 1967–1980.
  2. Rudolf Hänsel, Konstantin Keller, Horst Rimpler, Georg Schneider (Hrsg.): Hagers Handbuch der pharmazeutischen Praxis. 1994.
  3. Reference Abbreviations (Medicine)
  4. CRC Handbook of Medicinal Spices, S. 324 [1]