Hai Hai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hai Hai
Studioalbum von Roger Hodgson
Veröffentlichung 1987
Label A&M
Format LP, MC und CD
Genre Progressive Rock
Anzahl der Titel 10
Laufzeit 49:01 (CD)

Besetzung

siehe unten

Produktion Roger Hodgson, Jack Joseph Puig

Studios

Chronologie
In the Eye of the Storm
(1984)
Hai Hai Rites of Passage (live)
(1997)

Hai Hai ist das zweite Studio-Album des britischen Pop-/Rockmusikers Roger Hodgson, dem einstigen Gründungsmitglied der britischen Band Supertramp. Drei Jahre nach dem Album „In the Eye of the Storm“ erschien es 1987 und verkaufte sich recht gut in der Schweiz und in Norwegen – sonst schleppend.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zu seinem 1984er-Vorgängeralbum, für das Roger Hodgson die meisten Instrumente alleine aufgenommen bzw. gespielt hatte, lud er für die Aufnahmen zu „Hai Hai“ über 20 Studiomusiker ein, darunter die Toto-Musiker David Paich, Jeff Porcaro und Steve Porcaro.

Wie schon auf dem Vorgängeralbum spielen auf „Hai Hai“ die für Supertramp typischen Blasinstrumente (z. B. Saxophon) nur eine Nebenrolle. Komplett betrachtet enthält die Platte eine Fusion von Supertramps progressivem Pop-Rock-Stil der 1970er- und frühen 1980er-Jahre und der Synthesizer-Technologie der späten 1980er-Jahre. Alle Lieder wurden von Hodgson komponiert, getextet und als Hauptstimme gesungen.

Von Kritikern werden als beste Songs des Albums oft „London“, eine Ode an die oft verregnete britische Hauptstadt vom im fernen Kalifornien wohnenden Hodgson, „Desert Love“ und „Puppet Dance“ genannt. Ein recht rockiges Lied ist „My Magazine“. Von 1974, als Roger mit Supertramp das Album „Crime of the Century“ aufnahmen, stammt „Land Ho“.

In der Woche der Albumveröffentlichung wurde Hodgsons Karriere durch einen Unfall abrupt unterbrochen: Er fiel in seinem kalifornischen Anwesen von einem Dachboden und brach sich beide Handgelenke. Daher konnte er nicht auf Tournee gehen. Obwohl ihm Ärzte prognostiziert hatten, er würde nie wieder richtig Gitarre spielen können, schaffte es Hodgson „mit Zuversicht und nach einer langen Periode von Selbstheilung und Physiotherapie[1], die Beweglichkeit seiner Handgelenke wiederherzustellen.

Rund zehn Jahre nach „Hai Hai“ wurde das Live-Album Rites of Passage veröffentlicht.

Liedliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Hai Hai
  CH 16 25.10.1987 (5 Wo.) [2]
  US 163 31.10.1987 (6 Wo.) [3]
[2] [3]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/Quellen-Parameter

Das Album „Hai Hai“ (Original: LP „A&M 395112-1“) enthält 10 Lieder. Auf der Schallplatte befinden sich die Songs 1 bis 5 auf der A-Seite und 6 bis 10 auf der B-Seite. Zudem erschien das Album als MC („A&M 395112-4“) und CD („A&M 395112-2“). Die folgend angegeben Längen beziehen sich auf eine weitere CD-Version („A&M CD5112/DX 1685“) der Platte, die 49:01 Minuten lang ist.

  1. Right Place – 4:06
  2. My Magazine – 4:42
  3. London – 4:13
  4. You Make Me Love You – 5:09
  5. Hai Hai – 5:31
  6. Who's Afraid? – 5:01
  7. Desert Love – 5:29
  8. Land Ho – 4:09
  9. House on the Corner – 5:24
  10. Puppet Dance – 5:17

Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die LP „Hai Hai“ verkaufte sich recht gut in der Schweiz und in Norwegen[4], wo sie jeweils in die Top 20 der Album-Charts stieg. In den USA kam sie lediglich auf Platz 163 der Billboard 200.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die im Album „Hai Hai“ agierenden Musiker sind – mit Liednummern in „()“:

Gastmusiker (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Bruce Albertine – Synclavier-Schlagzeug (5)
  • Ken Allardyce – Mundharmonika (1, 5), Rhythm Guitar (3), Hintergrundgesang (3, 8)
  • Robbie Buchanan – Synthesizer (1, 6), Synthesizer-Programming (4, 6, 10), Synthesizer-Bass (5), Rhodes (6), Keyboards (3–5, 9)
  • Lenny CastroPerkussion (1–6, 8–10)
  • Clair Diament – Hintergrundgesang (3)
  • Nathan East – Bassgitarre (3, 6, 9)
  • Albhy Galuten – Synclavier-Schlagzeug (5)
  • Mikail Graham – DX7-Seetar-Solo (3)
  • Omar HakimSchlagzeug (1)
  • Willie Hines – Hintergrundgesang (2)
  • Dan Huff – Guitars (1, 3, 5–10)
  • Brad Lang – Hintergrundgesang (2)
  • Rhett Lawrence – Fairlight-Programming (5, 8), Fairlight-Schlagzeug (10), Synths (10)
  • Anni McCann – Hintergrundgesang (1, 3–5, 8–10)
  • David Paich – Synthesizer-Bass (2), Hammond-Orgel (2), Synthesizer-Blasinstrumente (2)
  • Eric Persing – Synthesizer-Programming (4–6)
  • Joseph Pomfret – Schlagzeug (1, 4, 6–8)
  • Jeff Porcaro – Schlagzeug (2–4, 6, 9)
  • Steve Porcaro – Synthesizer-Programming (2)
  • Marc Russo – Saxophone (8)
  • Leland Sklar – Bassgitarre (8)
  • Carlos Vega – Schlagzeug (7–8)
  • Larry Williams – Saxophone (3, 9), Synthesizer-Programming (7)

Aufnahme und Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album „Hai Hai“ wurde in Kalifornien in den USA in diesen Tonstudios aufgenommen und gemischt: Die Tonaufnahmen und Abmischung wurden in Rogers Unicorn Studio (Nevada City) und im Bill Schnee Studio (North Hollywood) durchgeführt; weitere Aufnahmen fanden in den Ocean Way Studios (Hollywood), im Robbie Buchanan's Studio (Los Angeles) und bei Hog Manor & Mama Joe's (auch Los Angeles) statt. Das Mastering wurde bei Mastering Lab (Hollywood) durchgeführt.

  • Produzenten: Roger Hodgson, Jack Joseph Puig
  • Toningenieur: Jack Joseph Puig (Unicorn Studio)
  • Toningenieur-Assistent: Ken Allardyce (Unicorn Studio)
  • Abmischungs-Toningenieur: Jack Joseph Puig, Bill Schnee (Bill Schnee Studio)
  • Assistenz-Ingenieure: Steve Ford, Dan Garcia, Wade Jaynes, Julie Last, Bart Stevens
  • Mastering-Ingenieur: Doug Sax (Mastering Lab)
  • Cover-Konzept: Roger Hodgson
  • Künstlerische Leitung: Richard Frankel, Jeff Gold
  • Gestaltung: Tommy Steele
  • Photographien: Empire Studios

Neuveröffentlichung 2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 14. November 2006 erschien (in Kanada) vom Label „Universal Music Group“ eine digital überarbeitete Neuauflage des Albums „Hai Hai“.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Infos u. a. zu Hodgsons Verletzung laut Biographie auf rogerhodgson.com
  2. a b Hai Hai (Album) in der Schweizer Hitparade
  3. a b US-Alben: The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7
  4. Hai Hai (Album) in den norwegischen Charts