Haiyang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haiyang
Haiyang (China)
Haiyang
Haiyang
Koordinaten 36° 47′ N, 121° 10′ OKoordinaten: 36° 47′ N, 121° 10′ O
Basisdaten
Staat Volksrepublik China
Provinz Shandong
Bezirksfreie Stadt Yantai
Status kreisfreie Stadt
Fläche 1887 km²
Einwohner 638.729 (2010)
Dichte 338,5 Ew./km²
Zeitzone UTC+8

Haiyang (chinesisch 海阳市, Pinyin Hǎiyáng Shì) ist eine kreisfreie Stadt an der Südküste der ostchinesischen bezirksfreien Stadt Yantai (Provinz Shandong) liegt. Sie hat eine Fläche von 1.887 km² und zählte am 1. November 2010 genau 638.729 Einwohner. Davon waren 244.600 städtische Bevölkerung, also Bewohner von Haiyang selbst und der Verwaltungszentren der umliegenden Großgemeinden.[1] Die Zuiziqian-Gräberstätte (Zuiziqian muqun 嘴子前墓群) steht seit 2006 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (6-256).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Zeit der Frühlings- und Herbstannalen (722–476 v. Chr.) und der Zeit der Streitenden Reiche (475–221 v. Chr.) gehörte die Gegend des heutigen Haiyang zum Staat Qi. Als dieser 221 v. Chr. als letzter der früheren Zhou-Lehensstaaten von Qin annektiert wurde und Kaiser Ying Zheng das Reich in 36 Kommandanturen einteilte, wurde das Gebiet der Kommandantur Jiaodong (胶东郡) zugeteilt, wo es auch während der Han-Dynastie (206 v. Chr. – 220 n. Chr.) blieb. Danach wurde die Gegend der Kommandantur Donglai (东莱郡) unterstellt, dem heutigen Laizhou. Nachdem Zhu Yuanzhang das Land 1368 von den Mongolen befreit und die Ming-Dynastie gegründet hatte, errichtete er im heutigen Penglai die Präfektur Dengzhou (登州府). Unter dem Eindruck der ständig zunehmenden Überfälle japanischer Wokou-Banditen wurden ab 1380 entlang der chinesischen Küste zahlreiche große Festungen (卫, Pinyin Wèi) und Küstenwachstationen (所, Pinyin Suǒ) errichtet,[2] darunter ab 1398 die Festungen Dasong (大嵩卫),[3] die 1734, während der Qing-Dynastie, in Haiyang umbenannt wurde. Gleichzeitig wurde das der Festung unterstehende Gebiet zum Kreis erhoben,[4] am 29. April 1996 dann zur kreisfreien Stadt.[5]

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haiyang setzt sich aus vier Straßenvierteln und zehn Großgemeinden zusammen. Diese sind:

Straßenviertel Dongcun (东村街道);
Straßenviertel Fangyuan (方圆街道), Sitz der Stadtregierung;
Straßenviertel Fengcheng (凤城街道);
Straßenviertel Longshan (龙山街道);
Großgemeinde Ershilidian (二十里店镇);
Großgemeinde Facheng (发城镇);
Großgemeinde Guocheng (郭城镇);
Großgemeinde Liugezhuang (留格庄镇);
Großgemeinde Panshidian (盘石店镇);
Großgemeinde Xiaoji (小纪镇);
Großgemeinde Xin’an (辛安镇);
Großgemeinde Xingcun (行村镇);
Großgemeinde Xujiadian (徐家店镇);
Großgemeinde Zhuwu (朱吴镇).[6]

Ostchinesischer Raumfahrthafen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die für den Start von einer schwimmenden Plattform gedachte Festtreibstoff-Trägerrakte Changzheng 11H (von chin. 海射型, Hǎishè Xíng „Seestart“) hatte ihren ersten Einsatz am 5. Juni 2019 vom Gelben Meer aus.[7] Gut einen Monat später, am 16. Juli 2019 unterzeichneten die Regierungen der Provinz Shandong und der Stadt Yantai eine strategische Kooperationsvereinbarung mit der China Academy of Launch Vehicle Technology über den Bau eines Entwicklungs- und Produktionszentrums für seegebundene Raketen in Haiyang,[8] das den Vorteil hat, relativ nahe bei Peking zu liegen, was den Transport der am Stammsitz der Firma hergestellten CZ-11H einfach und kostengünstig gestaltet. Außerdem gibt es in Haiyang zwischen dem Ankergebiet auf dem Meer und dem eigentlichen Hafen eine für Frachter der 10.000-Tonnen-Klasse geeignete Fahrrinne, die von schwimmenden Startplattformen genutzt werden kann. Dazu kommt noch, dass in der Gegend bereits mehrere große, auf die Herstellung von Schiffsausrüstung spezialisierte Unternehmen tätig sind. Die „Ostchinesischer Raumfahrthafen“ (中国东方航天港) genannte Einrichtung soll aus dem eigentlichen Heimathafen für die Startplattformen und die sie unterstützenden Schiffe, einem Entwicklungs- und Produktionszentrum für Raketen, einem Entwicklungs- und Produktionszentrum für Satellitennutzlasten, einem Entwicklungs- und Produktionszentrum für schwimmende Startplattformen und einem Zentrum für die Entwicklung von Anwendungsmöglichkeiten für die von den Satelliten gelieferten Daten bestehen.[9][10] Am 22. April 2020 unterzeichneten dann die Provinz Shandong, die Stadt Yantai und die Stadt Haiyang zehn konkrete Kooperationsverträge mit der Chinarocket GmbH, einer Tochtergesellschaft der CALT, die unter anderem die vierstufige Feststoffrakete Jielong-1 für kommerzielle Satellitenstarts baut.[8]

Für das Jahr 2020 sind insgesamt drei Seestarts mit der Changzheng 11H geplant, bei denen Nutzlasten in sonnensynchrone Umlaufbahnen gebracht werden sollen. Beim ersten dieser Starts am 15. September 2020 wurde die Rakete, wie im Juni 2019, komplett mit den bereits darauf montierten Satelliten von Peking nach Haiyang gebracht.[11][12][13] Im Laufe des Jahres soll auf dem Gelände des Raumfahrthafens jedoch bereits eine Endmontagehalle fertiggestellt werden, wo die Rakete zusammengebaut, ihre Systeme getestet und die Satelliten montiert werden können.[14] Der Transport einzelner Komponenten gestaltet sich einfacher als der einer ganzen Rakete, wodurch sich die Bauzeit verkürzt und die Rentabilität des einzelnen Starts steigt.[15]

Auf dem am 19./20. November 2019 von der China Aerospace Science and Industry Corporation (CASIC), der Herstellerfirma der Kuaizhou-Feststoffraketen, in Wuhan veranstalteten 5. Gipfeltreffen für kommerzielle Raumfahrt (第五届中国(国际)商业航天高峰论坛)[16] wurde von der Akademie für Marschflugkörper-Technologie der CASIC (中国航天科工飞航技术研究院), auch bekannt als „Dritte Akademie“ (第三研究院), der Stadtregierung von Haiyang und dem Nationalen Innovationszentrum für hochauflösende Erdbeobachtungssysteme Qingdao (国家高分辨率对地观测系统青岛创新示范中心) eine Vereinbarung unterzeichnet, in Haiyang ein Satelliten-Bahnverfolgungs-, Steuerungs und Betriebszentrum (卫星测控运维中心) zu errichten. Dieses soll aus einer Bodenstation und einem Datenverarbeitungszentrum bestehen, wo nicht nur die von den Satelliten gelieferten Daten vermarktet, sondern auch neue Anwendungsmöglichkeiten entwickelt werden sollen.[17]

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land und Luft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Großgemeinde Xujiadian wurde ab dem 16. März 2014 der Nordbahnhof von Haiyang (海阳北站) gebaut und am 26. Dezember 2014, gut ein halbes Jahr später, in Betrieb genommen. Der etwas über 40 km vom Stadtzentrum entfernte Bahnhof kann über die Staatsstraße 306 in etwa einer Stunde erreicht werden. Er liegt an der Nahverkehrsstrecke QingdaoRongcheng, es halten dort aber auch Hochgeschwindigkeitszüge der Verbindungen Rongcheng–Shanghai, Rongcheng–Peking und Yantai–Peking.[18][19] Etwa 2 km weiter östlich liegt der ab 1953 gebaute und 1956 in Betrieb genommene alte Bahnhof von Haiyang (海阳站). Dieser wurde am 1. November 2018 in „Bahnhof Xujiadian“ (徐家店站) umbenannt.[20] Der Bahnhof Xujiadian liegt an der Nahverkehrsstrecke Lancun–Yantai und war bis zur Inbetriebnahme des Nordbahnhofs der einzige Bahnhof der Stadt. Ende 2001 wurde der zweigleisige Betrieb aufgenommen,[21] und seit Ende August 2010 ist die Strecke elektrifiziert, was eine Geschwindigkeitserhöhung von 80 auf 120 km/h ermöglichte.[22]

Über die Provinzautobahn S11 ist Haiyang mit Yantai verbunden, außerdem über die Provinzautobahn S24 mit Weihai im Nordosten und Qingdao im Südwesten.[23][24] Der etwa eine Autostunde entfernte Flughafen Qingdao-Liuting wird zwar primär für innerchinesische Flüge genutzt, es besteht aber unter anderem auch eine Direktverbindung nach Frankfurt. Der Bau des Qingdao Jiaodong International Airport hatte sich durch die COVID-19-Pandemie verzögert, am 25. März 2020 wurden die Bauarbeiten an dem zu diesem Zeitpunkt bereits weitgehend fertiggestellten Flughafen aber wieder aufgenommen.[25]

See[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Frachthafen von Haiyang (海阳港区) im Straßenviertel Fengcheng untersteht verwaltungsmäßig dem Hafen von Yantai (烟台港). Im Durchschnitt herrscht dort an 17 Tagen im Jahr die Schifffahrt behindernder Nebel, meist zwischen März und Juli. Die Temperatur im Hafen schwankt zwischen 4,5 °C im Januar und 24,8 °C im August; die Durchschnittstemperatur liegt bei 11,2 °C. Etwas mehr als die Hälfte der jährlichen Niederschläge von 866 mm fallen während der monsunbedingten Regenzeit im Juli/August. Die Zufahrt zum Hafen erfolgt über eine 4 km lange, beidseitig mit Leuchtbojen markierte Fahrrinne, die überall mindestens 6 m tief ist. Der Hafen selbst verfügt über zwei Portalkräne und 12 fahrbare Ladekräne, mit denen Lasten von bis zu 10 t bewegt werden können. Es gibt dort eine Lagerhalle mit einer Grundfläche von 930 m² sowie 7600 m² Lagerfläche im Freien für Kohle, Holz etc.[26] Anfang Januar 2020 wurde der Hafen für ausländische Schiffe geöffnet.[27] Der auf dem Laolongtou-Riff (老龙头滩礁) errichtete Hafen verfügt mittlerweile über eine Kailänge von insgesamt 680 m, mit vier Anlegeplätzen: einen für Schiffe der 3000-Tonnen-Klasse und einen für Schiffe der 5000-Tonnen-Klasse mit jeweils 8 m Wassertiefe sowie zwei Anlageplätze für Schiffe der 10.000-Tonnen-Klasse mit jeweils 9,5 m Wassertiefe. Er ist für einen jährlichen Umschlag von 1,5 Millionen Tonnen ausgelegt.[28][29] 36° 40′ 47,2″ N, 121° 14′ 19,4″ O

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 海阳市. In: citypopulation.de. 30. Juli 2019, abgerufen am 1. Mai 2020 (chinesisch).
  2. 雄崖卫士. In: k.sina.cn. 2. Januar 2020, abgerufen am 30. April 2020 (chinesisch).
  3. 刘德煜: 明代的威海卫. In: jiawuzhanzheng.org. 31. Dezember 2016, abgerufen am 30. April 2020 (chinesisch).
  4. 山东省. In: xzqh.org. Abgerufen am 30. April 2020 (chinesisch).
  5. 山东省烟台市海阳市. In: tcmap.com.cn. Abgerufen am 1. Mai 2020 (chinesisch).
  6. 2019年统计用区划代码和城乡划分代码:海阳市. In: stats.gov.cn. 25. Februar 2020, abgerufen am 1. Mai 2020 (chinesisch).
  7. Video des ersten CZ-11H-Starts, SciNews, 5. Juni 2019.
  8. a b 重磅签约“东方航天港”,中国火箭大手笔布局商业航天. In: spaceflightfans.cn. 28. April 2020, abgerufen am 28. April 2020 (chinesisch).
  9. 付毅飞: 我国首个海上发射母港计划年内启动建设. In: chuangxin.chinadaily.com.cn. 1. August 2019, abgerufen am 16. September 2019 (chinesisch).
  10. China plans to build homeport for seaborne rocket launch. Xinhua, 1. August 2019, abgerufen am 1. August 2019.
  11. Rui C. Barbosa: China bounces back with Long March 11 launch of nine satellites. In: nasaspaceflight.com. 15. September 2020, abgerufen am 15. September 2020 (englisch).
  12. 海上一箭打九星!长11海射将进入常态化. In: spaceflightfans.cn. 15. September 2020, abgerufen am 15. September 2020 (chinesisch).
  13. 长十一一箭九星成功!开启海上发射常态化时代. In: spaceflightfans.cn. 15. September 2020, abgerufen am 15. September 2020 (chinesisch).
  14. 航天科技集团一院院长王小军一行赴山东海阳调研东方航天港项目. In: spaceflightfans.cn. 27. August 2020, abgerufen am 27. August 2020 (chinesisch).
  15. 航空知识365: 想看现场胖5发射吗?预告2020年中国航天发射有这些重头戏. In: k.sina.cn. 18. Februar 2020, abgerufen am 30. April 2020 (chinesisch).
  16. 赵磊: 第五届中国(国际)商业航天高峰论坛在武汉开幕. In: chinadaily.com.cn. 19. November 2019, abgerufen am 3. Januar 2020 (chinesisch).
  17. 上港新闻佳佳: 恭喜烟台海阳 请叫他“中国东方航天港”. In: k.sina.com.cn. 27. November 2019, abgerufen am 3. Januar 2020 (chinesisch).
  18. 海阳北站静态验收已通过 3条G字线路在此停靠. In: yantai.house.qq.com. 27. November 2014, abgerufen am 1. Mai 2020 (chinesisch).
  19. 山东省胶东半岛地区重要的火车站——海阳北站. In: k.sina.com.cn. 27. Dezember 2019, abgerufen am 1. Mai 2020 (chinesisch).
  20. 衣岩伟: 铁路:海阳站自11月1日起更名为徐家店站. In: jiaodong.net. 1. November 2018, abgerufen am 1. Mai 2020 (chinesisch).
  21. 蓝烟铁路电气化改造正稳步推进. In: chnrailway.com. 13. Oktober 2009, abgerufen am 1. Mai 2020 (chinesisch).
  22. 蓝烟铁路电气改造将完工. In: peoplerail.com. 16. August 2010, abgerufen am 1. Mai 2020 (chinesisch).
  23. 山东省范围内国家高速公路网命名和编号. In: sdecl.com.cn. Abgerufen am 1. Mai 2020 (chinesisch).
  24. 山东省高速公路路线命名和编号示意图. In: sdecl.com.cn. Abgerufen am 1. Mai 2020 (chinesisch).
  25. Qingdao Jiaodong Intl Airport resumes construction. In: chinadaily.com.cn. 26. März 2020, abgerufen am 1. Mai 2020 (englisch).
  26. 烟台港. In: chinaports.com. Abgerufen am 1. Mai 2020 (chinesisch).
  27. 烟台港海阳港区一类口岸开放通过国家验收. In: yantai.dzwww.com. 6. Januar 2020, abgerufen am 1. Mai 2020 (chinesisch).
  28. 烟台港海阳港区一期工程总体规划. In: gwsjy.com. Abgerufen am 1. Mai 2020 (chinesisch).
  29. 海阳港. In: hycfw.com. 21. Mai 2015, abgerufen am 1. Mai 2020 (chinesisch).