Haladás Szombathely

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haladás
Vereinswappen von Haladás VSE
Basisdaten
Name Szombathelyi Haladás
Sitz Szombathely, Ungarn
Gründung 1919
Farben grün-weiß
Präsident Béla Illés
Website haladas.hu
Erste Mannschaft
Cheftrainer Horváth Ferenc
Spielstätte Haladás Sportkomplexum
Plätze 8.903
Liga Nemzeti Bajnokság II
2018/19 12. Platz
Heim
Auswärts
Alternativ

Szombathelyi Haladás (deutsch Fortschritt von Szombathely), früher Haladás VSE (VSE = Vasutas Sport Egyesület, deutsch Eisenbahnsportverein), ist ein ungarischer Fußballverein aus Szombathely (deutsch Steinamanger).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde 1919 gegründet. Die Vereinsfarben sind Grün und Weiß. Die von den Fans oft „Hali“ genannte Mannschaft trägt ihre Heimspiele im 2017 eröffneten Haladás Sportkomplexum aus, das 8.903 Zuschauer fasst. Zuvor war der Club im Rohonci úti Stadion an gleicher Stelle beheimatet.

Haladás erreichte in den Jahren 1975, 1993 und 2002 dreimal das ungarische Pokalfinale. Seit dem erstmaligen Aufstieg in die Nemzeti Bajnokság I, die erste ungarische Fußballliga, 1936 konnte Haladás dort bislang an mehr als 50 Spielzeiten teilnehmen. Zuletzt stieg der Verein dort im Jahr 2008 auf und gehört seitdem der höchsten Liga an.

Nach dem Ende der Zweitliga-Saison 2006/07 wurden Haladás 8 Punkte wegen des Einsatzes nicht spielberechtigter Spieler abgezogen, wodurch dem Verein der erste Tabellenplatz und damit der Wiederaufstieg versagt blieben. BFC Siófok stieg an seiner Stelle auf. 2008/09 erreichte man den 3. Tabellenplatz der Nemzeti Bajnokság I, was das bislang beste Abschneiden in der Meisterschaft bedeutete. Im Folgejahr nahm man an der Qualifikation zur UEFA Europa League teil.

Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
1975/76 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde MaltaMalta FC Valletta 8:1 7:0 (A) 1:1 (H)
2. Runde OsterreichÖsterreich SK Sturm Graz 1:3 0:2 (A) 1:1 (H)
2009/10 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde KasachstanKasachstan Ertis Pawlodar (a)2:2(a) 1:0 (H) 1:2 (A)
2. Qualifikationsrunde SchwedenSchweden IF Elfsborg 0:3 0:3 (A) 0:0 (H)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 8 Spiele, 2 Siege, 3 Unentschieden, 3 Niederlagen, 11:9 Tore (Tordifferenz +2)

Kurioses[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt ist der Verein vor allem durch seine zahlreichen Auf- und Abstiege. Der Verein feierte 14 Aufstiege, erlitt aber auch 14 Abstiege.

  • Aufstiege (14): 1936, 1939, 1942, 1945, 1962, 1966, 1973, 1981, 1991, 1993, 1995, 2001, 2003, 2008
  • Abstiege (14): 1937, 1941, 1943, 1960, 1963, 1972, 1979, 1990, 1992, 1994, 2000, 2002, 2004, 2019

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]