Halbemeile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erläuterungstafel vom Erzgebirgszweigverein Breitenbrunn errichtet
Grenzübergang bei Halbemeile

Halbemeile ist ein Ortsteil von Breitenbrunn im sächsischen Erzgebirge. Die kleine Siedlung besteht aus vier Häusern.

Lage[Bearbeiten]

Halbemeile liegt abgelegen zwischen ausgedehnten Wäldern auf einer Hochfläche in 900 m Höhe unweit des Mückenberges und am Naturschutzgebiet Halbmeiler Wiesen. Der Ort befindet sich unmittelbar an der deutsch-tschechischen Staatsgrenze. Die Grenze trennt das deutsche Halbemeile von der ehemaligen böhmischen Siedlung Halbmeil (Rozhraní).

Geschichte[Bearbeiten]

Nach der Abtretung des südlichen Teils der Herrschaft Schwarzenberg durch Herzog Moritz von Sachsen nach 1546 blieb dieses Gebiet bei Sachsen, doch der genaue Grenzverlauf wurde damals noch nicht festgelegt. 1548 wird in der Bergordnung des Königs Ferdinand von Böhmen erstmals ein Bergwerk auf dem Mückenberg erwähnt. Der Bergbau war recht ergiebig, so dass es zwischen den Landesherren Streit um dieses nun interessante Revier gab. 1557 bis 1558 erfolgte schließlich die endgültige Grenzziehung, wobei eine gerade Verbindungslinie zwischen den Quellen des Mückenbaches und des Großen Ortsbaches sowie der Mündung des Breitenbaches als neuer Grenzverlauf festgelegt wurde. Dieser zerschnitt die Bergwerkssiedlung am Mückenberg in einen böhmischen und einen sächsischen Teil.

1582 findet sich erstmals die Bezeichnung „uf der halben Meil“, vermutlich weil der Ort etwa eine halbe sächsische Meile (ca. 4,5 km) von Breitenbrunn entfernt liegt.

Die Siedlung Böhmisch-Halbmeil (Rozhraní) auf tschechischer Seite wurde wie viele böhmische Grenzorte nach 1945 verlassen und 1953 abgerissen.

Tourismus[Bearbeiten]

Ein Fußgängergrenzübergang an der Joachimsthaler Straße unweit der Himmelswiese ermöglicht das Passieren der Grenze für Wanderer, Radfahrer und Skiläufer. Im Ort existierte das private Besucherbergwerk "Gott gib Glück mit Freuden". Ein beliebtes Ausflugsziel ist die tschechische Gaststätte „Roter Fuchs“ in benachbarten Streitseifen, einem Ortsteil von Potůčky.

Durch den Erzgebirgszweigverein Breitenbrunn wurden 2004 historische Erläuterungstafeln aufgestellt (siehe Foto).

Weblinks[Bearbeiten]

Die Siedlung Halbemeile

50.43833333333312.805833333333Koordinaten: 50° 26′ 18″ N, 12° 48′ 21″ O