Halbeswig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Halbeswig
Gemeinde Bestwig
Koordinaten: 51° 19′ 59″ N, 8° 22′ 48″ O
Höhe: ca. 390 m
Einwohner: 21 (30. Jun. 2012)
Eingemeindung: 1. April 1938
Eingemeindet nach: Velmede
Postleitzahl: 59909
Karte
Halbeswig

Halbeswig ist ein Ortsteil der Gemeinde Bestwig. Am 30. Juni 2012 hatte Halbeswig 21 Einwohner.[1] Der Ort besteht im Wesentlichen aus einem historischen Bauernhof und liegt auf 380 m Höhe. Verwaltungsmäßig gehört der Ort zu Velmede.

Im Mittelalter befand sich dort eine Femegerichtsstätte. Daher wird der Hof noch immer auch als „Richterhof“ bezeichnet. Der Hof verfügt noch heute über eine mittelalterliche Pflasterung. Die Katharinenkapelle wurde 1866 mit einem achteckigen Grundriss erbaut. Der Hof und die Kapelle stehen unter Denkmalschutz.

Etwa im Jahr 1865 wurde Halbeswig durch Ausgliederung aus Velmede neu gebildet. Bis zur Eingemeindung nach Velmede am 1. April 1938 war Halbeswig eine selbständige Gemeinde.[2]

Auf dem Gebiet des Ortes befindet sich ein großer Diabas-Steinbruch.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeinde Bestwig: Broschüre Informationen der Gemeinde Bestwig, Ausgabe 2012, Seite 37.
  2. Stephanie Reekers: Die Gebietsentwicklung der Kreise und Gemeinden Westfalens 1817–1967. Aschendorff, Münster Westfalen 1977, ISBN 3-402-05875-8, S. 240.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]