Halbmarathon-Weltmeisterschaften 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Halbmarathon-Weltmeisterschaften 2008 (offiziell: IAAF/CAIXA World Half Marathon Championships) wurden am 12. Oktober 2008 in der brasilianischen Stadt Rio de Janeiro als Straßenlauf ausgetragen. Zum ersten Mal hatte die IAAF diesen zum 17. Mal stattfindenden Wettkampf nach Südamerika vergeben.[1]

Die Streckenführung war identisch mit dem am selben Tag ausgetragenen 12. Rio-de-Janeiro-Halbmarathon:[2] ein mit gut 20 Metern Höhendifferenz sehr flacher Punkt-zu-Punkt-Kurs, der vom Strand von São Conrado unterhalb des Berges Pedra da Gávea über Leblon, Ipanema, Copacabana und Botafogo bis zum Ziel in Flamengo führte.

Während das Rennen der Frauen um 8:45 Uhr gestartet wurde, begann das Rennen der Männer eine halbe Stunde später 200 Meter vor dem 16.000 Teilnehmer starken Starterfeld des zeitgleich gestarteten Volkslaufs. Die Temperatur betrug 23 °C, die Luftfeuchtigkeit 78 %.

Zersenay Tadese verteidigte souverän seinen Titel von den Straßenlauf-Weltmeisterschaften 2007, setzte sich schon vor km 5 ab und wurde mit einem Vorsprung von fast zwei Minuten der erste Athlet, der zum dritten Mal Weltmeister im Halbmarathon wurde.[3] Auch Lornah Kiplagat setzte sich frühzeitig bei km 7 an die Spitze des Feldes und holte sich ebenfalls ungefährdet ihren dritten Titel.[4]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Einzelwertung Männer[Bearbeiten]

Platz Athlet Land Zeit (h)
1 Zersenay Tadese EritreaEritrea ERI 059:56
2 Patrick Makau Musyoki KeniaKenia KEN 1:01:54
3 Ahmad Hassan Abdullah KatarKatar QAT 1:01:57
4 Stephen Kipkoech Kibiwott KeniaKenia KEN 1:01:58
5 Yusei Nakao JapanJapan JPN 1:02:05
6 Dieudonné Disi RuandaRuanda RWA 1:03:03
7 Abebe Dinkesa Athiopien 1996Äthiopien ETH 1:03:04
8 Marílson dos Santos BrasilienBrasilien BRA 1:03:14

Von 92 gemeldeten Athleten gingen 90 an den Start und erreichten 86 das Ziel. Stéphane Joly (SchweizSchweiz SUI) belegte den 57. Platz in 1:09:56.

Teamwertung Männer[Bearbeiten]

Platz Land und Athleten Zeit (h)
1 KeniaKenia Kenia
Patrick Makau Musyoki (2.)
Stephen Kipkoech Kibiwott (4.)
Joseph Maregu (9.)
3:07:24
1:01:54
1:01:58
1:03:32
2 EritreaEritrea Eritrea
Zersenay Tadese (1.)
Michael Tesfay (12.)
Mogos Ahferom (25.)
3:09:40
059:56
1:04:04
1:05:40
3 KatarKatar Katar
Ahmad Hassan Abdullah (3.)
Essa Ismail Rashed (10.)
Ali Dawoud Sedam (19.)
3:10:52
1:01:57
1:03:57
1:04:58

Insgesamt wurden 16 Teams gewertet.

Einzelwertung Frauen[Bearbeiten]

Platz Athletin Land Zeit (h)
1 Lornah Kiplagat NiederlandeNiederlande NED 1:08:37
2 Aselefech Mergia Athiopien 1996Äthiopien ETH 1:09:57
3 Pamela Chepchumba KeniaKenia KEN 1:10:01
4 Genet Getaneh Athiopien 1996Äthiopien ETH 1:10:03
5 Peninah Jerop Arusei KeniaKenia KEN 1:10:12
6 Abebu Gelan Athiopien 1996Äthiopien ETH 1:10:59
7 Julia Mumbi Muraga KeniaKenia KEN 1:11:11
8 Atsede Habtamu Athiopien 1996Äthiopien ETH 1:11:13

Von 65 Starterinnen erreichten 60 das Ziel. María Díaz (Puerto RicoPuerto Rico PUR, Platz 33) stellte mit 1:16:52 einen nationalen Rekord auf.

Teamwertung Frauen[Bearbeiten]

Platz Land und Athletinnen Zeit (h)
1 Athiopien 1996Äthiopien Äthiopien
Aselefech Mergia (2.)
Genet Getaneh (4.)
Abebu Gelan (6.)
3:30:59
1:09:57
1:10:03
1:10:59
2 KeniaKenia Kenia
Pamela Chepchumba (3.)
Peninah Jerop Arusei (5.)
Julia Mumbi Muraga (7.)
3:31:24
1:10:01
1:10:12
1:11:11
3 JapanJapan Japan
Yukiko Akaba (10.)
Miki Ohira (19.)
Yuko Machida (22.)
3:40:58
1:11:39
1:14:27
1:14:52

Insgesamt wurden neun Teams gewertet.

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Making history - the who, what and when of the World Half Marathon Championships. 8. Oktober 2008
  2. Website des Meia Maratona Internacional do Rio
  3. IAAF: Emphatic third triumph; Tadese goes solo from 5km – Men’s Race Report, Rio 2008. 12. Oktober 2008
  4. IAAF: Kiplagat saunters to another staggering victory – Women’s Race Report, Rio 2008. 12. Oktober 2008