Halft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Halft
Gemeinde Eitorf
Koordinaten: 50° 46′ 24″ N, 7° 28′ 48″ O
Höhe: ca. 100 m ü. NHN
Einwohner: 1221 (2014)[1]
Postleitzahl: 53783
Vorwahl: 02243
Halft und seine Ortsteile 1900
Halft und seine Ortsteile 1900

Halft ist ein Ortsteil der Gemeinde Eitorf, an der Mündung des Ottersbaches zur Sieg gelegen. Er wurde erstmals 1597 erwähnt. Zu Halft gehören die früheren Ortsteile

Der auf der anderen Siegseite gelegene Ortsteil Halfterfähre gehört heute zu Alzenbach und ist über eine Fußgängerbrücke über die Sieg erreichbar.

Eines der vielen Fachwerk­häuser in Halft ist das Backes, hier eine Ansicht der Ostseite.

Halft war eine Zeit lang eigenständige Gemeinde, was sich heute noch im eigenen Kataster widerspiegelt. 1597 gehörten außer Halft mit den bereits genannten Ortsteilen noch Probach, Kelters, Hombach, Bohlscheid, Baleroth, die untergegangene Hofstatt, Köttingen, Kehlenbach, Wilbertzhohn und Ottersbach zu der Honschaft.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halft selbst hatte 1885 20 Wohngebäude und 100 Einwohner.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gabriel Busch OSB: Im Spiegel der Sieg. Verlag Abtei Michaelsberg, Siegburg 1979.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeinde Eitorf, abgerufen am 23. Februar 2014 (Memento des Originals vom 9. November 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eitorf.de
  2. Gemeindelexikon für das Königreich Preußen von 1885