Halit Ünal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Halit Ünal (* 1951 in der Türkei) ist ein deutsch-türkischer Schriftsteller.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ursprünglich aus der Türkei stammende Erzähler und Lyriker lebt in Detmold, arbeitet in deutscher Sprache und besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit.

Ünal begann 1986 mit der Veröffentlichung von Gedichten in zwei Sprachen, zu denen noch Fakir Baykurt das Vorwort schrieb. Inzwischen hat sich Ünal in seiner literarischen Arbeit, die längst auch längere Erzählungen umfasst, aber annähernd ganz der deutschen Sprache zugewendet.

Bibliografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sieh mich an. Gedichte in zwei Sprachen. Mit einem Vorwort von Fakir Baykurt. Mit Zeichnungen von Tonguc Baykurt. Ortadoğu Verlag, Oberhausen 1986, ISBN 3-925206-34-5.
  • Der Mond umkreist die Nacht. Erzählung. Ortadoğu Verlag, Oberhausen 1988, ISBN 3-925206-54-X.
  • Die Vernehmung oder Die bestrafte Liebe der Klawdja B.. Erzählung. Pendragon Verlag, Bielefeld 1992, ISBN 3-923306-64-4.
  • Der Weg ins Ungewisse. Erzählungen und Gedichte. Ortadoğu Verlag, Oberhausen 1994, ISBN 3-925206-82-5.
  • ZARA – die Stadt am Marassanta. Erzählung. Verlag Anadolu, Hückelhoven 2012, ISBN 978-3-86121-514-1.
  • Mehrere Veröffentlichungen in Anthologien bei Suhrkamp, Rowohlt, Scherz etc.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]