Hall of Memory (Birmingham)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hall of Memory

Die Hall of Memory am Centenary Square in Birmingham, England ist ein von S. N. Cooke und W. N. Twist entworfenes Kriegerdenkmal, das im Mai 1922 von John Barnsley and Son gebaut wurde. Die Halle wurde im Gedenken an die im Ersten Weltkrieg gefallenen 12.320 Bürger Birminghams errichtet.

Modell für die geplante Bebauung in der Umgebung der Halle. Die Hall of Memory ist unten rechts zu sehen.

Die Halle wurde über dem aufgefüllten Kanalbecken des Gibson's Arm[1] errichtet. Der Stadtrat erwarb dieses Gelände, um dort neue Verwaltungsgebäude, das Bürgermeisterhaus, eine öffentliche Bücherei und eine Konzerthalle entstehen zu lassen. Die Pläne wurden mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs aufgegeben. Lediglich Baskerville House wurde zur Hälfte fertiggestellt.

Bronze Statuen von Albert Toft

Der Grundstein aus Portland-Stein wurde am 12. Juni 1923 durch Eduard VIII., damals Prince of Wales, gelegt. Die Kosten des Baus betrugen 60.000 £ und wurden durch öffentliche Spenden getragen. Das Denkmal wurde am 4. Juli 1925 durch Prince Arthur of Connaught im Beisein einer Menge von 30.000 Personen eröffnet. Die vier Statuen von Albert Toft im Außenbereich der Halle repräsentieren British Army, Royal Navy, Royal Air Force und die Women's Services.

Im Innenbereich sind drei Flachrelieftafeln (155 cm x 223 cm) von William Bloye angebracht: Ruf (Aufbruch in den Krieg), Frontlinie (Gefecht), Rückkehr (Heimkehr der Verwundeten). Sie tragen die Inschrift:

„OF 150,000 WHO ANSWERED THE CALL TO ARMS 12,320 FELL: 35,000 CAME HOME DISABLED
AT THE GOING DOWN OF THE SUN IN THE MORNING WE WILL REMEMBER THEM
SEE TO IT THAT THEY SHALL NOT HAVE SUFFERED AND DIED IN VAIN +*+“

„VON 150.000 DIE DEM RUF ZU DEN WAFFEN FOLGTEN FIELEN 12.320: 35.000 KEHRTEN VERSEHRT HEIM
WÄHREND DES SONNENUNTERGANGS AM MORGEN WERDEN WIR UNS IHRER ERINNERN
SORGT DAFÜR DAS SIE NICHT UMSONST LITTEN UND STARBEN +*+“

Darüber hinaus gibt es eine von Sidney Meteyard gestaltete Gefallenenliste in Buchform.[2]

Die Halle ist als ein Grade II geschütztes Denkmal gelistet.[3]

Während der Bombenangriffe auf Birmingham in der Nacht vom 11. Dezember 1940 wurde die St Thomas Church in der Bath Row zerstört. Die Kirche, von der lediglich Kirchturm und der klassische westliche Portikus erhalten blieben, wurde nicht wieder aufgebaut. Als 1989 an der Hall of Memory der Centenary Square angelegt wurde, verlegte man die 1925 entstandene First War Memorial Colonnade von dort zur St Thomas Church.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Norman Bartlam: Broad Street Birmingham. Sutton Publishing, 2002, ISBN 0-7509-2874-3.
  2. Obituary (Sidney Harold Meteyard). In: The Birmingham Post. 7. April 1947.
  3. English Heritage. "Details from listed building database (468884)". Images of England.
  • Pevsner Architectural Guides - Birmingham, Andy Foster, 2005, ISBN 0-300-10731-5
  • Public Sculpture of Birmingham including Sutton Coldfield, George T. Noszlopy, edited Jeremy Beach, 1998, ISBN 0-85323-692-5
  • A History of Birmingham, Chris Upton, 1993, ISBN 0-85033-870-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hall of Memory (Birmingham) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

52.47945-1.907031Koordinaten: 52° 28′ 46″ N, 1° 54′ 25″ W