Hallo – hier Karl May/Bärenstark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelHallo – hier Karl May
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr1987
Länge25 Minuten
Episoden4
GenreZeichentrickfilm
RegieIsolde Müller-Rinker
IdeeArmin Lang
DrehbuchGünter Verdin, Manfred Naegele
ProduktionFranz M. Dülk, Adalbert Suntinger
KameraJürgen Haigis
Erstausstrahlung10. November 1987 auf SDR/SWF
Besetzung

Hallo – hier Karl May ist eine vierteilige Fernsehserie aus dem Jahr 1987, die im Vorabendprogramm des Süddeutschen Rundfunks ausgestrahlt wurde. Benutzt wurden Zeichentrick- und Realfilmanteile. Die Textvorlagen stammen aus den Karl-May-Romanen Winnetou I, Winnetou II und Der Schatz im Silbersee.

Die einzelnen Episoden sind von einer Rahmenhandlung umgeben: Karl May sitzt in seinem Arbeitszimmer, beantwortet telefonisch Leserfragen und erzählt seine Abenteuer. Die Realszenen spielte der Schauspieler Ernst Fritz Fürbringer in der Rolle des Karl May.

Die Serie wurde später umgeschnitten (ohne Realszenen) zu neun Folgen von jeweils acht Minuten und bekam den Namen Bärenstark (Erstveröffentlichung: 7. Februar 1987, SDR/SWF).

Beide Filme liefen erst vier Jahre nach ihrer Produktion 1982/83 im Fernsehen. Bärenstark, der Neunteiler (72 min.) ohne Realszenen, sogar noch vor der Originalversion Hallo – hier Karl May, dem Vierteiler (100 min.) mit Realszenen.

Beide Fernsehserien gab es 1987 nur im Werbefernsehen des SDR/SWF. Daher dürften beide Serien für Karl-May-Fans (fast) völlig unbekannt sein.

Episoden im Vierteiler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge 1: Der Grizzly und das Greenhorn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl May erzählt, wie er als Greenhorn den gewaltigen Grizzlybären zur Strecke bringt. Er begegnet erstmals Winnetou und befreit ihn und seinen Vater vom Marterpfahl der Kiowas. Im Lager der Apachen trifft er auf Nscho-tschi.

Folge 2: Feuer, Wasser und ein Schatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Old Shatterhand ist in die Gefangenschaft der Apachen geraten und soll seinen Skalp einbüßen. Doch er schafft es nicht nur, seine Haut zu retten, sondern findet obendrein den Schatz im Silbersee.

Folge 3: Alle Mann von Bord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf einem Mississippi-Dampfer kommen Winnetou und Old Shatterhand einer Bande Tramps in die Quere. Doch die haben nichts mehr zu lachen, als sich ein original schwäbischer Schifffahrtskapitän mit den Helden verbündet.

Folge 4: Ku-Klux-Klan in der Falle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Männer mit den weißen Kapuzen machen Jagd auf arme Schwarze. Doch der tapfere Old Shatterhand und seine trefflichen Freunde verderben den feigen Geheimbündlern den Spaß.

Bärenstark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seriendaten
OriginaltitelBärenstark
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr1987
Länge8 Minuten
Episoden9
GenreZeichentrickfilm
RegieIsolde Müller-Rinker
IdeeArmin Lang
DrehbuchGünter Verdin, Manfred Naegele
ProduktionFranz M. Dülk, Adalbert Suntinger
KameraJürgen Haigis
Erstausstrahlung7. Februar 1987 auf SDR/SWF

Episoden im Neunteiler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bärenstark
  2. Bärenstark und listenreich
  3. Bärenstark und schlangenglatt
  4. Bärenstark und pferdescheu
  5. Bärenstark und silberhell
  6. Bärenstark und liebesschwach
  7. Bärenstark und pudelnass
  8. Bärenstark und hundsgemein
  9. Bärenstark und wieselflink

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Petzel: Karl-May-Filmbuch, Bamberg/Radebeul: Karl-May-Verlag 1998, 2., veränderte Auflage, 1999, ISBN 9783780201539.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]