Halltal (Steiermark)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Ehemalige Gemeinde

Halltal (Ehemalige Gemeinde)
Historisches Wappen von Halltal
Vorlage:Infobox Gemeindeteil in Österreich/Wartung/Wappen
Katastralgemeinde Halltal
Halltal (Steiermark) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Bruck-Mürzzuschlag (BM), Steiermark
Gerichtsbezirk Bruck an der Mur
Ortschaft 6 Ortschaften
Koordinaten 47° 45′ 42″ N, 15° 22′ 36″ OKoordinaten: 47° 45′ 42″ N, 15° 22′ 36″ O
Höhe 810 m ü. A.
Einwohner der stat. Einh. 321 (1. Jänner 2014)
Gebäudestand 87 (2001f1)
Fläche d. KG 74,5 km²
Postleitzahl 8630 Mariazellf0
Vorwahl +43/3882 (Mariazell)
Statistische Kennzeichnung
Gemeindekennziffer 62142
Katastralgemeinde-Nummer 60402
Zählsprengel/ -bezirk Halltal (62142 007)
Bild
Lage der ehemaligen Gemeinde im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag (Stand 2014)
Ehemalige Gemeinde bis 2014
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; GIS-Stmk

Halltal ist eine ehemalige Gemeinde mit 321 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Gerichtsbezirk Bruck an der Mur und im politischen Bezirk Bruck-Mürzzuschlag in der Steiermark. Seit 2015 ist sie Rahmen der Gemeindestrukturreform in der Steiermark gemeinsam mit den vordem ebenfalls selbständigen Gemeinden Gußwerk und St. Sebastian bei der Stadtgemeinde Mariazell eingemeindet.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halltal liegt im gleichnamigen Tal östlich von Mariazell. Durch den Ort fließt die Salza. Nahe Halltal liegt der Hubertussee im Tal der Walster.

Der Ortsname ist ein typischer Hall-Name der Salzgewinnung.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet bestand aus der einzigen Katastralgemeinde Halltal und umfasste folgende sechs Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[2]):

  • Freingraben (0)
  • Halltal (230)
  • Mooshuben (69)
  • Rechengraben (14)
  • Schöneben (0)
  • Walstern (23)

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Letzter Bürgermeister war Herbert Fuchs (SPÖ).

Ehemaliges Gemeindeamt Halltal

In Halltal besteht eine Bürgerservicestelle der Stadtgemeinde Mariazell.

Regionalpolitik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ort ist Teil der Leader-Region Mariazellerland–Mürztal und Mitglied in der Agenda-21- und Tourismusregion Mariazeller Land, dessen steirische Gemeinden auch die Regionext-Kleinregion des Namens bilden.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mariazell

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Ortschaft Freingraben kam am 4. August 1920 die steirische Mundartdichterin Martha Wölger, geb. Goldgruber zur Welt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Halltal (Steiermark) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kundmachung der Steiermärkischen Landesregierung vom 10. Oktober 2013 über die Vereinigung der Stadtgemeinde Mariazell und der Gemeinden Gußwerk, Halltal und Sankt Sebastian, alle politischer Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. Steiermärkisches Landesgesetzblatt vom 15. November 2013. Nr. 121, 32. Stück. ZDB-ID 705127-x. S. 631.
  2. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011