Haltepunkt München-Freiham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
München-Freiham Hp
Haltepunkt Freiham
Haltepunkt Freiham
Daten
Betriebsstellenart Haltepunkt
Bahnsteiggleise 2
Abkürzung MFHH
IBNR 8004181
Kategorie 4
Eröffnung 14. September 2013
Lage
Stadt/Gemeinde München
Land Bayern
Staat Deutschland
Koordinaten 48° 8′ 24″ N, 11° 24′ 35″ OKoordinaten: 48° 8′ 24″ N, 11° 24′ 35″ O
Eisenbahnstrecken
Bahnhöfe in Bayern
i16i16i18

Der Haltepunkt München-Freiham (abgekürzt: München-Freiham Hp) ist ein am 14. September 2013 in Betrieb genommener Haltepunkt der S-Bahn München an der Bahnstrecke München-Pasing–Herrsching.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Vorbereitung eines umfangreichen Wohnbauprojekts in Freiham wurden 2005 Planungen für einen S-Bahn-Halt begonnen. Mit dem Baubeginn 2012 begann die Neueinrichtung einer Haltestelle rund 1000 Meter östlich des früheren Bahnhofs München-Freiham. Die Baukosten betrugen 10,8 Millionen Euro. Diese wurden von der Deutschen Bahn, der Landeshauptstadt München und dem Bayerischen Wirtschaftsministerium, das sich mit 2,3 Millionen Euro beteiligte, getragen.[1] Der Haltepunkt wurde am 14. September 2013 eröffnet.[2]

Er verfügt über zwei 210 Meter lange, auch durch Aufzüge erschlossene Außenbahnsteige mit 140 Metern Überdachung. Der Haltepunkt wird von der S-Bahn-Linie 8 im 20-Minuten-Takt bedient. In der Hauptverkehrszeit von Montag bis Freitag ist er in den 10-Minuten-Takt der S-Bahn integriert. Die Fahrzeit zum Münchner Marienplatz verkürzte sich gegenüber der vorher notwendigen Umsteigebeziehung von 40 auf 22 Minuten. Bereits bei der Erstellung des Jahresfahrplans 2013 waren Fahrzeitreserven beim Halt in Germering-Unterpfaffenhofen eingebaut worden, damit auch nach der Eröffnung des Haltepunkts keine Fahrlagen verändert werden mussten.[3]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Linie Strecke Taktfrequenz
S8 Herrsching – Seefeld-Hechendorf – Steinebach – Weßling – Neugilching – Gilching-Argelsried – Geisenbrunn – Germering-Unterpfaffenhofen – Harthaus – Freiham – Neuaubing – Westkreuz – Pasing – Laim – Hirschgarten – Donnersbergerbrücke – Hackerbrücke – Hauptbahnhof – Karlsplatz (Stachus) – Marienplatz – Isartor – Rosenheimer Platz – Ostbahnhof – Leuchtenbergring – Daglfing – Englschalking – Johanneskirchen – Unterföhring – Ismaning – Hallbergmoos – Flughafen Besucherpark – Flughafen München 20-Minutentakt

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Haltepunkt München-Freiham – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landeshauptstadt München: Neuer Münchner Stadtteil Freiham erhält eigenen S-Bahn-Halt (Memento vom 19. April 2014 im Internet Archive) auf muenchen.de, 13. September 2013.
  2. Thilko Gläßgen: München-Freiham: Neuer Halt für die S-Bahn, auf abendzeitung.de, 13. September 2013, abgerufen am 15. Januar 2016.
  3. S-Bahn München GmbH: Feierliche Eröffnung der neuen S-Bahn-Station Freiham (Memento vom 17. Juli 2014 im Internet Archive) auf s-bahn-muenchen.de.