Hama (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hama GmbH & Co KG
Hama-Logo.svg
Rechtsform GmbH & Co KG
Gründung 1923
Sitz Monheim, Deutschland
Leitung Christoph Thomas,
Rudolph Hanke
Mitarbeiter 2.500
Umsatz 511,313 Mio. Euro (2011)[1]
Produkte Zubehör für Foto, Unterhaltungselektronik, Computer, Telekommunikation, Weiße Ware und SchuleVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.hama.de

Die Hama GmbH & Co KG ist mit 18.000 Produkten einer der weltweit führenden Hersteller[2] von Zubehör in den Produktbereichen Foto, Video, Audio, Computer und Telekommunikation. Das Unternehmen ist auch als Distributor für Gastmarken tätig. Hama beschäftigt weltweit rund 2.500 Mitarbeiter, davon arbeiten 1.500 am Stammsitz im bayerischen Monheim. Mit 17 Tochterfirmen und zahlreichen Handelsvertretungen ist die Hama GmbH & Co KG weltweit vertreten.

Geschichte[Bearbeiten]

Verwaltungsgebäude von Hama

Das Unternehmen wurde 1923 in Dresden von dem 18-jährigen Fotografen Martin Hanke als Hamaphot KG gegründet und war auf Fotozubehör spezialisiert. Während der Bombardierung Dresdens im Zweiten Weltkrieg wurde der Betrieb zerstört und 1945 in Monheim neu aufgebaut. 1958 wurde das erste synchronisierte Pulver-Blitzgerät vorgestellt, 1972 die weltweit erste automatische Filmklebepresse. Drei Jahre später kam das Diarahmungs-System „Hamafix“ auf den Markt. 1991 stellte Hama das nach eigenen Angaben damals europaweit meistverkaufte Videoschnittgerät „Videocut 200“ vor. 1993 änderte sich schließlich der Firmenname von Hamaphot zu Hama. Zwei Jahre später wurde das Handy-Halterungssystem „MobileSafe“ auf den Markt gebracht.

Die Produktpalette umfasst heute nicht nur Artikel für Foto und Video, sondern auch Zubehör aus den Bereichen Audio, Computer, Spielkonsole, Telekommunikation, weiße Ware und Schulzubehör. Unter der Handelsmarke Step by Step vertreibt Hama außerdem Schulranzen.[3]

Bekannte Hama-Produkte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hama – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hama Hamaphot Hanke & Thomas GmbH & Co KG, Monheim, Konzernabschluss per 31.12.2010 auf [1]
  2. Florian Langenscheidt, Bernd Venohr (Hrsg.): Lexikon der deutschen Weltmarktführer. Die Königsklasse deutscher Unternehmen in Wort und Bild. Deutsche Standards Editionen, Köln 2010, ISBN 978-3-86936-221-2.
  3. Step by Step, Hamas Handelsmarke für Schulranzen