Hamburgö

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hamburgö
Blick nach Hamburgö mit der Kirche von Hamburgsund.
Blick nach Hamburgö mit der Kirche von Hamburgsund.
Gewässer Skagerrak
Geographische Lage 58° 32′ 50″ N, 11° 15′ 10″ OKoordinaten: 58° 32′ 50″ N, 11° 15′ 10″ O
Hamburgö (Västra Götaland)
Hamburgö
Länge 3,8 km
Breite 2,1 km
Fläche 5,1 km²

Hamburgö ist eine Insel in der schwedischen Gemeinde Tanum in der Provinz Västra Götalands län. Die Insel ist vom Festland durch einen Sund getrennt, der an seiner schmalsten Stelle nur 50 Meter breit ist. Hamburgö ist in Nord-Süd-Richtung etwa 4 km lang und durchschnittlich 1,5 km breit. Die Insel trug früher den Namen Hornbora ("die Horntragende"). Es wird vermutet, dass sich der Name auf zwei markante Halbinseln am südlichen Ende der Insel bezieht.

Im nordöstlichen Bereich der Insel befinden sich Teile der Ortschaft Hamburgsund, die sich auf dem Festland fortsetzt. Die Verkehrsverbindung erfolgt über eine Seilfähre.

Die ersten Häuser auf der Insel entstanden wahrscheinlich zu Beginn des 16. Jahrhunderts im Zusammenhang mit den periodischen Heringsschwemmen. Es wird vermutet, dass sich die ersten Siedler an der Westseite niederließen. In der Mitte des 16. Jahrhunderts wurde am nördlichen Ende des Sundes eine Zollstation eingerichtet. Der Platz heißt heute Tollbue.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Källgård, Anders; Sveriges öar, Kristianstad 2005
  • Knapp, Ted; Längs Kusten i Bohuslän, Mölndal 2006
  • Johansson, Stellan, Ruskiga historier och historiska ruskigheter, Uddevalla 1997