Hamburg-Neuwerk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den Stadtteil Neuwerk; zu anderen Bedeutungen dieses Begriffes siehe Neuwerk.
Wappen von Hamburg
Neuwerk
Stadtteil von Hamburg
Neuwerk → zu Bezirk Hamburg-Mitte Duvenstedt Wohldorf-Ohlstedt Mellingstedt Bergstedt Volksdorf Rahlstedt Hummelsbüttel Poppenbüttel Sasel Wellingsbüttel Steilshoop Bramfeld Farmsen-Berne Eilbek Marienthal Wandsbek Tonndorf Jenfeld Moorfleet Allermöhe Neuallermöhe Spadenland Tatenberg Billwerder Lohbrügge Ochsenwerder Reitbrook Kirchwerder Neuengamme Altengamme Curslack Bergedorf Neuland Gut Moor Rönneburg Langenbek Wilstorf Harburg Sinstorf Marmstorf Eißendorf Heimfeld Hausbruch Neugraben-Fischbek Moorburg Francop Altenwerder Neuenfelde Cranz Rissen Sülldorf Blankenese Iserbrook Osdorf Lurup Nienstedten Othmarschen Groß Flottbek Ottensen Altona-Altstadt Altona-Nord Sternschanze Bahrenfeld Schnelsen Niendorf Eidelstedt Stellingen Lokstedt Hoheluft-West Eimsbüttel Rotherbaum Harvestehude Langenhorn Fuhlsbüttel Ohlsdorf Alsterdorf Groß Borstel Hohenfelde Dulsberg Barmbek-Nord Barmbek-Süd Uhlenhorst Hoheluft-Ost Eppendorf Winterhude Veddel Kleiner Grasbrook Steinwerder Wilhelmsburg Waltershof Finkenwerder St. Pauli Neustadt Hamburg-Altstadt HafenCity St. Georg Hammerbrook Borgfelde Hamm Hamm Hamm Rothenburgsort Billbrook Horn Billstedt Land Niedersachsen Land Schleswig-HolsteinLage in Hamburg
Über dieses Bild
Koordinaten 53° 55′ 16″ N, 8° 30′ 2″ O53.9211111111118.50055555555563Koordinaten: 53° 55′ 16″ N, 8° 30′ 2″ O
Höhe m ü. NN
Fläche 7,6 km²
Einwohner 33 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte 4 Einwohner/km²
Postleitzahl 27499
Vorwahl 04721
Bezirk Bezirk Hamburg-Mitte
Quelle: Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein[1]
Neuwerk (Schleswig-Holstein)
Neuwerk
Neuwerk

Neuwerk ist ein Stadtteil im Bezirk Hamburg-Mitte der Freien und Hansestadt Hamburg. Neuwerk bildet eine Exklave des rund 100 Kilometer entfernten Hamburger Staatsgebietes. Zum Stadtteil gehören die Insel Neuwerk und die im Gegensatz zur Hauptinsel unbewohnten Inseln Nigehörn und Scharhörn sowie weitere nur temporär trockenfallende Sandbänke im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer.

Geographie[Bearbeiten]

Die drei Inseln Neuwerk, Nigehörn und Scharhörn liegen im südöstlichen Teil der Nordsee bzw. im südwestlichsten Teil der Elbmündung. Die nächste größere Stadt auf dem Festland ist das rund 15 Kilometer südlich gelegene niedersächsische Cuxhaven. Das Hamburger Zentrum liegt rund 100 Kilometer elbaufwärts. Neuwerk ist eine Exklave des Hamburger Staatsgebietes, da Land- und Wasserweg vom hamburgischen Kernland nach Neuwerk nur durch niedersächsisches und schleswig-holsteinisches Gebiet verläuft.

Die Fläche von 7,6 km² verteilt sich mit 3,6 km² auf Neuwerk und 4,1 km² auf die Scharhörnplate. Die Fläche des Stadtteils Neuwerk ist identisch mit der des Nationalparks Hamburgisches Wattenmeer.

Verwaltungsgeschichte[Bearbeiten]

Seit über 700 Jahren gehört Neuwerk – mit kurzer Unterbrechung – zu Hamburg. Ab 1394 kam Neuwerk nach einer Fehde mit den Lappes unter die Verwaltung des neugegründeten hamburgischen Amtes Ritzebüttel. Infolge des Groß-Hamburg-Gesetzes kamen Cuxhaven und Neuwerk 1937 an Preußen und in der Folge an Niedersachsen. Mit dem Cuxhaven-Vertrag wurden die Inseln Neuwerk und Scharhörn 1969 wieder ins Hamburger Staatsgebiet eingegliedert. Hintergrund dieses Vertrages war die Sicherung eines Standortes für einen Tiefwasserhafen für Hamburg, der jedoch bis jetzt nicht realisiert wurde.

Bildung[Bearbeiten]

Auf Neuwerk existiert die 1912 gegründete Insel-Schule. Sie hatte im Schuljahr 2012/2013 nur eine Schülerin und eine Lehrerin.[2] Mit Beginn des Schuljahres 2013/14 ist die Schülerin auf ein Internat gewechselt, die Schule wurde dadurch vorübergehend geschlossen. Die Schule wird voraussichtlich mit der Einschulung einer neuen Schülerin im Schuljahr 2014/15 wieder geöffnet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hamburg-Neuwerk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Neuwerk – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Jahrbuch Hamburg 2011/2012 S.241, Fläche des Stadtteils Neuwerk (pdf-Datei; 241 kB)Einbezogen wurde die gesamte als Landfläche eingezeichnete Scharhörnplate – mit den darauf liegendenen Inseln Scharhörn und Nigehörn – und Neuwerk. Die Landfläche des Stadtteils schwankt mit der Veränderung der Küstenlinie. Zusätzlich entstehen im Gebiet Sandbänke, die temporär oder auch für längere Zeit trocken fallen. Diese Flächen sind nicht einberechnet.
  2. Inselschule Neuwerk − eine Schule für Kaya allein von Irena Güttel auf Die Welt Online vom 18. September 2012