Hamburg Münchener Krankenkasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hamburg Münchener Krankenkasse
Logo
Sozialversicherung Gesetzliche Krankenversicherung
Kassenart Ersatzkasse
Rechtsform Körperschaft des öffentlichen Rechts
Gründung 1. Oktober 1927
Auflösung 31. Dezember 2009
Sitz Hamburg
Versicherte 300.000
Haushaltsvolumen 900 Mio. Euro
Geschäftsstellen 80

Die Hamburg Münchener Krankenkasse (HMK) war eine bundesweit tätige Ersatzkasse mit Sitz in Hamburg. Die HMK wurde am 1. Oktober 1927 als Berufskrankenkasse des Gesamtverbandes deutscher Angestelltengewerkschaften gegründet und war als Körperschaft des öffentlichen Rechts nicht gewinnorientiert. Im Juli 2009 wurde die Eingliederung in die DAK bekanntgegeben und die Übernahme zum 1. Januar 2010 vollzogen. Die HMK brachte rund 300.000 Versicherte ein.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]