Hamburg Transit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelHamburg Transit
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)1970–1974
Länge25 Minuten
Episoden52 in 4 Staffeln
GenreKrimiserie
ProduktionGyula Trebitsch
Erstausstrahlung31. Dezember 1970 auf Deutsches Fernsehen (regionales Vorabendprogramm von NDR/RB)
Besetzung

Hamburg Transit ist eine deutsche Krimiserie, die von 1970 bis 1974 produziert wurde.

Handlung und Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese Serie stellt die Fortsetzung von Polizeifunk ruft dar, einer 52-teiligen Krimiserie, die ihrerseits die Fortsetzung der 39-teiligen Serie Hafenpolizei bildet. In Hamburg Transit werden großteils Kriminalfälle erzählt, in die Menschen verwickelt worden sind, die sich nur auf der Durchreise in Hamburg befinden. Verschiedene renommierte Regisseure (Hermann Leitner, Claus Peter Witt, Dieter Wedel und andere), diverse bekannte Krimiautoren (Bruno Hampel, Friedhelm Werremeier und Hansjörg Martin) und zahlreiche bekannte Gaststars (darunter Sigurd Fitzek, Peter Schiff, Walter Jokisch, Peter Thom, Christian Wolff, Judy Winter, Edeltraut Elsner und Adrian Hoven) wirkten mit. Als wiederkehrende, aber nicht in allen Folgen auftretende Charaktere sind Karl-Heinz Hess als Kripobeamter Walter Hartmann und Eckart Dux als Kripobeamter Schlüter zu sehen, die beide schon in der Vorgängerserie Polizeifunk ruft mit von der Partie waren. In Gastrollen treten außerordentlich viele Schauspieler auf, die später selbst jeweils als Kommissar in anderen Serien präsent waren, so Knut Hinz, Günter Lamprecht, Horst Michael Neutze, Charles Brauer, Bruno Dallansky, Uwe Dallmeier, Götz George, Karl-Heinz von Hassel, Dieter Eppler, Kurt Jaggberg, Sieghardt Rupp, Ulrich Matschoss (alle Tatort), Edgar Bessen, Arthur Brauss und der zweite Darsteller des Alten Rolf Schimpf.[1]

Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 52 Folgen wurden in vier Staffeln vom 31. Dezember 1970 bis zum 19. März 1974 im regionalen Vorabendprogramm des Norddeutschen Rundfunks innerhalb des Ersten Programms der ARD ausgestrahlt, angeschlossen war Radio Bremen. Von 1971 beziehungsweise 1972 an wurde die Serie von allen anderen ARD-Anstalten in ihre jeweiligen Vorabendprogramme übernommen, zum Teil mit weniger Folgen und in anderer Reihenfolge der einzelnen Folgen.

Seit Ende 2013 wird die Serie auf Anixe ausgestrahlt, wobei die Folgen mehrfach täglich wiederholt werden. Parallel dazu wird die Serie seit November 2014 im Nachtprogramm des NDR Fernsehens wiederholt.[2]

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie soll am 2. Februar 2018 in einer Komplettbox mit allen 52 Episoden von Pidax erscheinen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hamburg Transit Full Cast & Crew bei IMDb
  2. Sendetermine, aufgerufen am 19. November 2014