Hamburger Gekochte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ein Stück Gekochte

Die Hamburger Gekochte ist eine deftig schmeckende, streichfähige Kochmettwurst. Die Farbe variiert zwischen einer Mischung aus hellem Rosa und Brauntönen, kann aber auch von dunklerem Farbton sein.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Rezept für die Hamburger Gekochte wurde im 14. Jahrhundert, zu Beginn der Hansezeit wiederentdeckt und im Laufe der Zeit weiterentwickelt.[1] Das heutige Rezept ist circa 100 Jahre alt.[2]

Zusammensetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gekochte auf Toast

Das Besondere an der Hamburger Gekochten ist, dass die Hälfte des fetten Anteils, der traditionell aus angeräuchertem oder gebrühtem Schweinebauch besteht, in der Nacht vor der Herstellung nochmals kalt in Buchenrauch geräuchert wird.[1][2] Dadurch bekommt die Wurst ihren typischen Geschmack und bleibt länger streichfähig.[1] 100 Gramm Wurst enthalten durchschnittlich 30 Gramm Fett.[3] Das Wurstbrät wird normalerweise in Naturdärme abgefüllt. Gewürzt wird die Hamburger Gekochte typischerweise mit weißem Pfeffer, Muskatnuss, Koriander und Macis.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Hamburger Gekochte bei So-Schmeckt-Hamburg.de
  2. a b Hamburger Spezialitäten@1@2Vorlage:Toter Link/www.futter-fuers-volk.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Nachweis des Fettanteiles (Memento des Originals vom 26. Dezember 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kremers-wurst.de (PDF; 89 kB)