Hamgyŏng-pukto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hamgyŏng-pukto
Chosŏn’gŭl: 함경북도
Hancha: 咸鏡北道
McCune-Reischauer: Hamgyŏng-pukto
Revidierte Romanisierung: Hamgyeongbuk-do
Basisdaten
Fläche: 16.365 km²
Einwohner: 2.037.234 (Stand: 1. Januar 2005)
Bevölkerungsdichte: 124 Einwohner je km²
Gliederung:
  • 4 Städte (Si)
  • 12 Landkreise (Kun)
Verwaltungssitz: Ch’ŏngjin
Südkorea China Russland Rason Hamgyong-pukto Ryanggang-do Chagang-do Hamgyong-namdo P’yŏngan-pukto Pjöngjang P’yŏngan-namdo Hwanghae-pukto Hwanghae-namdo Kangwon-doHamgyongbuk-do in North Korea.svg
Über dieses Bild

Hamgyŏng-pukto (Nord-Hamgyŏng) ist eine Provinz in Nordkorea. Sie entstand 1896 bei der Teilung der Provinz Hamgyŏng-do in Hamgyŏng-pukto und Hamgyŏng-namdo. Hauptstadt der Provinz Hamgyŏng-pukto ist Ch’ŏngjin.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hamgyŏng-pukto grenzt im Norden an die Volksrepublik China sowie Russland, im Osten an das Japanische Meer, im Südwesten an die Provinz Hamgyŏng-namdo und im Westen an die Provinz Ryanggang-do.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Provinz befinden sich die Internierungslager Hwasŏng und Haengyŏng. Über 50 % der nach Südkorea geflohenen Koreaner stammen aus dieser Provinz.[1]

Im Oktober 2006 wurde im Süden der Provinz die erste nordkoreanische Kernwaffenzündung durchgeführt. Über den genauen Ort des Versuchs gab es zunächst unterschiedliche Angaben.[2][3][4]

Ende August 2015 kam es in der Provinz zu schweren Überschwemmungen.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz Hamgyŏng-pukto gliedert sich in drei Städte und zwölf Landkreise. 1993 wurden die Stadt Rajin (Rajin-shi; 라진시; 羅津市) und der Landkreis Sŏnbong (Sŏnbong-gun; 선봉군; 先鋒郡) aus der Provinz Hamgyŏng-pukto herausgelöst und zu Rajin-Sŏnbong zusammengelegt, einer Stadt unter zentraler Verwaltung der Regierung. 2000 ist die Stadt in Rasŏn (Rasŏn Chik'alshi; 라선 직할시; 羅先直轄市) umbenannt worden. Vor Januar 2005 wurde Rasŏn wieder eingegliedert. 2010 wurde sie zu einer „Besonderen Stadt“ (T'ŭkpyŏlsi; 특별시, 特別市) erklärt.[5]

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ch’ŏngjin-shi (청진시; 淸津市)
    • Ch'ŏngam-guyŏk (청암구역; 青岩區域)
    • P'ohang-guyŏk (포항구역; 浦港區域)
    • Puyun-guyŏk (부윤구역; 富潤區域)
    • Ranam-guyŏk (라남구역; 羅南區域)
    • Sinam-guyŏk (신암구역; 新岩區域)
    • Songp'yŏng-guyŏk (송평구역; 松坪區域)
    • Sunam-guyŏk (수남구역; 水南區域)
  • Hoeryŏng-shi (회령시; 會寧市)
  • Kimch’aek-shi (김책시; 金策市)
  • Besondere Stadt Rasŏn (라선특별시; 羅先特別市)
    • Rajin-guyŏk (라진구역; 羅津區域)
    • Sŏnbong-gun (선봉군; 先鋒郡)

Landkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hwasŏng-gun (화성군; 化城郡)
  • Hwatae-gun (화대군; 花臺郡)
  • Kilchu-gun (길주군; 吉州郡)
  • Kyŏngsŏng-gun (경성군; 鏡城郡)
  • Musan-gun (무산군; 茂山郡)
  • Myŏngch'ŏn-gun (명천군; 明川郡)
  • Onsŏng-gun (온성군; 穩城郡)
  • Ŏrang-gun (어랑군; 漁郞郡)
  • Puryŏng-gun (부령군; 富寧郡)
  • Saepyŏl-gun (새별군; 賽別郡)
  • Ŭntŏk-gun (은덕군; 恩德郡)
  • Yŏnsa-gun (연사군; 延社郡)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fyodor Tertitskiy: The flaws and biases in North Korean studies. FLAW #3: OVERREPRESENTATION OF NORTH HAMGYONG. In: www.nknews.org. NK News, 8. Juli 2016, abgerufen am 28. September 2016 (englisch).
  2. Magnitude 4.3—North Korea (2006 October 09 01:35:28 UTC). United States Geological Survey (USGS). 9. Oktober 2010. Abgerufen am 28. April 2013 (englisch).
  3. 북핵실험 상평리와 풍계리는 어떤 곳? in: hani.co.kr (koreanisch).
  4. kyodo.co.jp (japanisch).
  5. Park In Ho: Rasun Becomes Special City. In: Daily NK. 5. Januar 2010, abgerufen am 28. März 2013 (englisch).

Koordinaten: 42° N, 129° O