Hampigny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hampigny
Hampigny (Frankreich)
Hampigny
Region Grand Est
Département Aube
Arrondissement Bar-sur-Aube
Kanton Brienne-le-Château
Gemeindeverband Lacs de Champagne
Koordinaten 48° 27′ N, 4° 35′ OKoordinaten: 48° 27′ N, 4° 35′ O
Höhe 113–126 m
Fläche 9,49 km2
Einwohner 242 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km2
Postleitzahl 10500
INSEE-Code

Mairie und Gefallenendenkmal in Hampigny

Hampigny ist eine französische Gemeinde mit 242 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aube in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bar-sur-Aube und zum 2014 gegründeten Gemeindeverband Lacs de Champagne. Die Bewohner werden Hampignois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Hampigny liegt im Nordosten des Regionalen Naturparks Forêt d’Orient, etwa 45 Kilometer nordöstlich von Troyes an der Voire, die teilweise die nördliche Gemeindegrenze bildet, in einem sehr wald- und seenreichen Gebiet der südlichen Champagne. Der Boden ist zu feucht und für den Weinbau ungeeignet und so findet man erst etwa 30 Kilometer südlich nahe Bar-sur-Aube Rebstöcke des Weinbaugebietes Côte de l’Aube. Zum 9,49 km² umfassenden Gemeindegebiet von Hampigny gehören die Ortsteile La Marcelle, Ferme de Courgain und Ferme de la Réserve. Der Lac du Der-Chantecoq als größter Stausee Frankreichs liegt 20 Kilometer nordöstlich von Hampigny. Im Osten grenzt die Gemeinde an das Département Haute-Marne. Umgeben wird Hampigny von den Nachbargemeinden Villeret und Lentilles im Norden, Rives Dervoises im Osten sowie Vallentigny im Süden und Südwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2015
Einwohner 322 322 280 288 263 241 255 242
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Nicolas (St. Nikolaus) mit einem um 1855 vom Bildhauer François Joseph Valtat aus Troyes angefertigten geschnitzten Tabernakel mit der Darstellung der vier Evangelisten und Christus auf dem Gipfel, seit 1995 als Monument historique ausgewiesen[3]
  • Waschhaus (Lavoir) außerhalb des Dorfes
  • drei Flurkreuze
Fachwerkhaus
Gemeindefestsaalhaus

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Hampigny sind elf Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Schaf-, Ziegen- und Rinderzucht, Getreide-, Kartoffel- und Gemüseanbau).[4]

Hampigny liegt abseits der überregional wichtigen Verkehrswege. In der neun Kilometer entfernten Kleinstadt Brienne-le-Château treffen mehrere Fernstraßen aufeinander. 36 Kilometer südwestlich nahe Troyes besteht ein Anschluss an die Autoroute A 26. Durch die Gemeinde Hampigny führt die weitgehend stillgelegte Bahnstrecke Jessains–Sorcy.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hampigny auf cassini.ehess.fr
  2. Hampigny auf insee.fr
  3. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 29. Juli 2019 (französisch).
  4. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hampigny – Sammlung von Bildern