Han Jiang (Han Shui)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte des Flusslaufs
Satellitenbild von Wuhan
Han-Fluss in Wuhan

Der Han-Fluss oder Han Jiang (chinesisch 漢江 / 汉江Pinyin Hàn Jiāng), auch Han Shui (Han Wasser) (漢水 / 汉水Hàn Shuǐ genannt) ist mit 1.532 km der längste Nebenfluss des Jangtse.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Han-Fluss entspringt im Südwesten der chinesischen Provinz Shaanxi und durchfließt die Provinz Hubei in nordwestlich-südöstlicher Richtung bis er in der Stadt Wuhan linksseitig in den Jangtse mündet (Koordinaten: 30° 34′ 2″ N, 114° 17′ 4″ O30.567289045278114.28454833667Koordinaten: 30° 34′ 2″ N, 114° 17′ 4″ O). Der Han bildet die Grenze zwischen den beiden Stadtteilen Hankou und Hanyang.

Geschichte[Bearbeiten]

Da Liu Bang, der Begründer der Han-Dynastie seinen Herrschaftsbereich ursprünglich im Bereich des Han-Flusses hatte, benannte er seine Dynastie danach. Auch die Selbstbezeichnung der Chinesen als Han-Volk, sowie der chinesischen Sprache als Han-Sprache (汉语 Hàn​yǔ) und der Schriftzeichen als Han-Zeichen (汉字 Hànzì) gehen letztlich auf den Namen dieses Flusses zurück.

Siehe auch[Bearbeiten]