Han i Hotit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Han i Hotit
Han i Hotit (Albanien)
Paris plan pointer b jms.svg

Koordinaten: 42° 20′ N, 19° 26′ O

Basisdaten
Qark: Shkodra
Gemeinde: Malësia e Madhe
Höhe: 15 m ü. A.
Luftaufnahme mit dem Seearm im Vordergrund, dem Grenzübergang links und der Ortschaft links oben

Luftaufnahme mit dem Seearm im Vordergrund, dem Grenzübergang links und der Ortschaft links oben

Han i Hotit (albanisch auch Hani i Hotit) ist eine kleine Ortschaft in Nordalbanien und ein Grenzübergang nach Montenegro. Der Ort liegt am langen nordöstlichen Arm des Skutarisees auf 15 m ü. A. Han i Hotit liegt unterhalb des Dorfes Hot, das nach dem früheren nordalbanischen Stamm der Hoti benannt ist. Der Name bezeichnete die Herberge respektive Karawanserei (Han) im Gebiet der Hoti. Heute ist es ein eigenständiges Kleindorf und gehört zur Gemeinde Malësia e Madhe, die im Qark Shkodra liegt.

Der Gjiri i Hotit genannte Arm des Shkodrasees mit dem am Ende liegenden Han i Hotit

Der Grenzübergang von Han i Hotit hatte lange eine große Bedeutung, da er über Jahrzehnte der einzige Grenzübergang zwischen Albanien und Jugoslawien respektive später Montenegro war.[1] Han i Hotit liegt zwischen Tuzi in Montenegro und dem albanischen Koplik an der Straße von Podgorica nach Shkodra. Auf albanischer Seite ist dies die Nationalstraße SH1, welche von der Grenze bis zur albanischen Hauptstadt Tirana führt. In Montenegro findet sie ihre Fortsetzung als Magistralni put M18
Kurz vor dem Grenzübergang zweigt eine Straße in den nördlichsten Teil Albaniens ab, die bis nach Vermosh führt. Im Sommer 2018 wurde eine modernisierte und ausgebaute Grenzanlage eingeweiht.[2] Ein neues Gebäude für die albanische Grenzpolizei wurde im Folgejahr dem Betrieb übergeben.[3]

Auch die einzige internationale Verbindung der Albanischen Eisenbahn, die Bahnstrecke Podgorica–Shkodra, passiert in Han i Hotit die Grenze. Die Bahnlinie wurde am 6. August 1986 eröffnet und führt von Shkodra nach Podgorica, der Hauptstadt Montenegros.[1] Personenverkehr gibt es jedoch nicht. Die Grenzbahnhöfe der Eisenbahn befinden sich im südlich gelegenen Bajza respektive auf montenegrinischer Seite in Tuzi.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Han i Hotit – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Cay Lienau: Geographische Grundlagen. In: Klaus-Detlev Grothusen (Hrsg.): Albanien (= Südosteuropa-Handbuch. Band VII). Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1993, ISBN 3-525-36207-2, S. 1.
  2. TV1 Channel: Inaugurohet dogana e Hanit të Hotit auf YouTube, abgerufen am 5. August 2018.
  3. Sandër Lleshaj: Inaugurohet godina e re e Policisë Kufitare në Pikën e Kalimit në Hanin e Hotit. In: Ministria e Brendshme. 12. Juli 2019, abgerufen am 15. Juli 2019 (albanisch).