Handball-Bundesliga (Frauen) 2003/04

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Saison 2003/04 der Frauen-Handball-Bundesliga ist die 19. in ihrer Geschichte. 12 Mannschaften spielten um die deutsche Meisterschaft. Meister wurde der FHC Frankfurt (Oder).

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1 FHC Frankfurt (Oder) 22 18 0 4 677:592 +85 36:8
2 1. FC Nürnberg 22 17 1 4 679:535 +144 31:9
3 HC Leipzig 22 13 3 6 652:567 +85 29:15
4 Buxtehuder SV 22 14 0 8 601:571 +30 28:16
5 Bayer Leverkusen 22 13 1 8 630:534 +96 27:17
6 DJK/MJC Trier (M) 22 13 1 8 597:570 27 27:17
7 VfL Oldenburg 22 10 2 10 554:572 -18 22:22
8 Borussia Dortmund 22 10 0 12 549:531 18 20:24
9 TV Lützellinden 22 8 1 13 536:607 -71 17:27
10 TuS Weibern (N) 22 5 1 16 468:612 -144 11:33
11 TV Mainzlar 22 4 1 17 540:649 -109 9:35
12 SC Buntekuh Lübeck (N) 22 1 1 20 478:621 -143 3:41

Dem 1. FC Nürnberg wurden wegen Verstoßes gegen die Lizenzierungsauflagen vier Punkte abgezogen.
Deutscher Meister: FHC Frankfurt (Oder).
DHB-Pokalsieger: 1. FC Nürnberg.
Absteiger in die 2. Bundesliga: TV Lützellinden (Lizenzentzug) und SC Buntekuh Lübeck.
Aufsteiger aus der 2. Bundesliga: SG 09 Kirchhof und PSV Rostock.

Entscheidungen[Bearbeiten]

Deutscher Meister
Absteiger in die 2. Bundesliga
(M) Meister der letzten Saison
(P) Pokalsieger der letzten Saison
(N) Neuling/Aufsteiger der letzten Saison

Die Meistermannschaft[Bearbeiten]

1. Frankfurter HC
FHC Logo.jpg

Weblinks[Bearbeiten]