Handball-Bundesliga 2022/23

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Handball-Bundesliga 2022/23
Das offizielle Logo der Liqui Moly HBL ab der Saison 2019/20
Mannschaften 18
Spiele 306
Bundesliga 2021/22
Spielorte der 1. Handball-Bundesliga 2022/23
Die Rhein-Neckar Löwen spielen in Mannheim, die MT Melsungen spielt in Kassel, der HC Erlangen in Nürnberg und der Bergische HC in Wuppertal, Solingen und Düsseldorf. Die Spielorte der anderen Mannschaften entsprechen den in den jeweiligen Vereinsnamen genannten Orten.

Die Handball-Bundesliga 2022/23 (vollständiger Name nach dem Hauptsponsor Liqui Moly Handball-Bundesliga 2022/2023) ist die 57. Spielzeit (die 45. Austragung der eingleisigen Spielzeiten) der höchsten deutschen Spielklasse im Handball der Männer in der Geschichte der Bundesliga. Die Spielzeit begann am 1. September 2022.[1]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dieser Saison spielen 18 Mannschaften im Modus Jeder gegen Jeden mit je einem Heim- und Auswärtsspiel um die Deutsche Meisterschaft. Der Tabellenerste am letzten Spieltag ist Deutscher Meister 2023. Die Mannschaften auf den beiden letzten Tabellenplätzen steigen ab in die 2. Bundesliga 2023/24. Am 1. September 2022 starteten die ersten Mannschaften in diese Saison.[1] Der letzte Spieltag ist für den 11. Juni 2023 geplant.

Neue Regeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 1. Juli 2022 hatte die Internationale Handballföderation neue Spielregeln eingeführt, die erstmals in der Saison 2022/2023 auch in der Bundesliga zur Anwendung kommen:[2]

  • Bei angezeigtem passivem Spiel dürfen nur noch vier (statt bisher sechs) Pässe gespielt werden.
  • Der Anwurf wird aus der neuen Anwurfzone ausgeführt (bis dato musste der Spieler beim Anwurf mit einem Fuß auf der Mittellinie stehen), auch aus der Bewegung heraus.
  • Wird der Torwart aus dem Spiel heraus am Kopf getroffen kann eine Zeitstrafe verhängt werden, wenn der Werfende frei zum Wurf kam (zuvor nur bei Kopftreffer aus direkten Freiwürfen und Siebenmetern).

Ebenfalls neu eingesetzt werden Buzzer statt einer Grünen Karte, um eine Auszeit anzuzeigen. Auch können die Betreuer das Signal der Führungskamera beim Spiel während des laufenden Spiels nutzen.[2]

Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Bundesliga treten 18 Mannschaften an. Zu den 16 Teams aus der Spielzeit 2021/2022 kommen zwei Aufsteiger aus der 2. Bundesliga.

Neben Titelverteidiger SC Magdeburg spielen die Teams THW Kiel, SG Flensburg-Handewitt, Handball Sport Verein Hamburg, Füchse Berlin, Rhein-Neckar Löwen, TBV Lemgo, Frisch Auf Göppingen, MT Melsungen, TSV Hannover-Burgdorf, HSG Wetzlar, SC DHfK Leipzig, TVB 1898 Stuttgart, GWD Minden, HC Erlangen, Bergischer HC sowie die beiden Neulinge VfL Gummersbach und ASV Hamm-Westfalen in der Erstligasaison 2022/2023.[3]

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1. Füchse Berlin 14 12 1 1 0458:3860 +72 0025:3000
2. THW Kiel 14 12 0 2 0462:3810 +81 0024:4000
3. Rhein-Neckar Löwen 14 10 1 3 0468:4140 +54 0021:7000
4. SG Flensburg-Handewitt 14 9 2 3 0421:3760 +45 0020:8000
5. SC Magdeburg 12 9 1 2 0383:3340 +49 0019:5000
6. HC Erlangen 14 7 1 6 0427:4190  +8 0015:1300
7. MT Melsungen 14 6 3 5 0394:3880  +6 0015:1300
8. TSV Hannover-Burgdorf 12 7 0 5 0336:3400  −4 0014:1000
9. VfL Gummersbach 13 6 2 5 0378:3760  +2 0014:1200
10. Handball Sport Verein Hamburg 14 7 0 7 0416:4210  −5 0014:1400
11. SC DHfK Leipzig 14 5 2 7 0393:3990  −6 0012:1600
12. Bergischer HC 13 5 1 7 0353:3630 −10 0011:1500
13. TBV Lemgo Lippe 14 4 2 8 0400:4220 −22 0010:1800
14. HSG Wetzlar 14 4 1 9 0366:3780 −12 0009:1900
15. TVB Stuttgart 14 4 0 10 0367:4250 −58 0008:2000
16. Frisch Auf Göppingen 14 3 1 10 0372:4080 −36 0007:2100
17. GWD Minden 14 3 0 11 0364:4290 −65 0006:2200
18. ASV Hamm-Westfalen 14 1 0 13 0349:4480 −99 0002:2600
Quelle: Liqui Moly HBL[4], Stand:27. November 2022
Legende
(M) Deutscher Meister 2021/2022
(P) DHB-Pokalsieger 2021/2022
(N) Aufsteiger aus der 2. Bundesliga 2021/2022
Teilnehmer an internationalen Wettbewerben 2023/24
Abstiegsplätze

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b www.liquimoly-hbl.de, 2. September 2022, abgerufen am 3. September 2022
  2. a b www.liquimoly-hbl.de, 29. August 2022, abgerufen am 3. September 2022
  3. www.liquimoly-hbl.de, „Teams“, abgerufen am 3. September 2022
  4. Gesamt-Tabelle HBL Saison 22/23 LIQUI MOLY HBL. In: liquimoly-hbl.de. Abgerufen am 27. November 2022.