Hanggi Boller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SchweizSchweiz  Heinrich Boller Eishockeyspieler
Geburtsdatum 6. September 1921
Geburtsort Zürich, Schweiz
Todesdatum 30. Juni 2007
Sterbeort Zürich, Schweiz
Spitzname Hanggi
Position Verteidiger
Karrierestationen
1940–1949 Zürcher Schlittschuhclub
1949–1959 Grasshopper Club Zürich

Hanggi Boller (* 6. September 1921 in Zürich als Heinrich Boller; † 30. Juni 2007 ebenda) war ein Schweizer Eishockeyspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boller galt als Schweizer Topverteidiger der Natureisrinks und einer der letzten Vertreter einer grossen Spielergeneration.[1]

Er spielte zwischen 1940 und 1949 für den Zürcher Schlittschuhclub (heute: ZSC Lions) und von 1950 bis 1959 für die Eishockey-Sektion des Grasshopper Club Zürich (heute: GCK Lions). 55 Einsätze hatte er in der Schweizer Eishockeynationalmannschaft. Seine grössten Erfolge feierte Hanggi Boller mit dem Eishockey-Nationalteam, das bei den Olympischen Winterspielen 1948 in St. Moritz Bronze gewann. Auf Klubebene wurde er 1949 mit dem Zürcher SC Schweizer Meister und gewann den Spengler Cup. Zwischen 1953 und 1958 war er Schweizer Nationalcoach.

Er war Trainer der Zürcher Grasshoppers; als Sektionspräsident gewann er 1965/66 mit dem GCZ die Schweizer Meisterschaft.

Hanggi Boller engagierte sich lange Jahre im Vorstand des Schweizerischen Eishockeyverband, später Ehrenmitglied des Schweizer Eishockey-Verbandes. 1974 war er als Gründungspräsident der „Schweizer Eishockey-Freunde“, wo er später zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde. Er war Ehrenmitglied des Zürcher Kantonalverbandes für Sport (ZKS).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Hanggi Boller gestorben“, Hockeynews 3. Juli 2007