Haniel Stiftung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Haniel-Stiftung)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haniel Stiftung
Logo
Rechtsform selbständige Stiftung des privaten Rechts
Gründung 1988
Gründer Franz Haniel & Cie. GmbH
Sitz Ruhrort
Schwerpunkt Bildungschancen und Nachwuchsförderung
Vorsitz Kay Windthorst
Geschäftsführung Rupert Antes
Umsatz 2.250.000 (2021)
Stiftungskapital 49.600.000 Euro (2020)
Beschäftigte 4 (2021)
Website www.haniel-stiftung.de

Die Haniel Stiftung ist eine unternehmerische Stiftung mit Sitz in Duisburg, Ruhrort.

Stiftungskapital[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stiftung wurde 1988 von der Franz Haniel & Cie. GmbH mit einem Stiftungsvermögen von rund fünf Millionen Euro gegründet. Bis zum Jahr 2000 verdoppelte sich das Vermögen durch Zustiftungen – vor allem des Stifterunternehmens und seiner Gesellschafter. Zum 250-jährigen Jubiläum der Franz Haniel & Cie. GmbH im Jahr 2006 wurde das Kapital aufgestockt. Inzwischen beläuft es sich auf rund 50 Millionen Euro. Das Kapital ist zum Großteil beim Stifterunternehmen festverzinslich angelegt. Zudem ist die Haniel Stiftung Gesellschafter des Stifterunternehmens und erhält somit eine Dividende. Darüber hinaus bildet sie nach eigenen Angaben Rücklagen von etwa 200.000 Euro jährlich.[1]

Kuratorium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kuratorium besteht aus sieben Personen und fungiert als Vorstand. Kuratoriumsvorsitzender ist Kay Windthorst.[2] Das Kuratorium tagt zweimal jährlich.

Leitbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stiftung ist eine unternehmerische Stiftung. Im Zuge ihres Strategieprozesses 2020 erarbeitete die Stiftung ihr neues Leitbild aus dem Leitsatz „Mit Werten wirken“. Zuvor verstand sie sich als Bildungsstiftung, die sich auf dringende Fragen im Bildungsbereich fokussierte. Heute verfolgt die Stiftung zwei Leitprinzipien, denen ein klarer Wertekompass zugrunde liegt. Die Stiftung steht einerseits für eine Wirtschaft, die die Prinzipien des ehrbaren Kaufmanns lebt: Anstand, Aufrichtigkeit, Fleiß, Demut, sowie Mut und Visionen. Andererseits denkt sie in Verantwortung für die Gesellschaft und Umwelt, in dem sie fair, sozial und ökologisch nachhaltig handelt.

Konkret baut das Engagement der Stiftung auf zwei Säulen auf[3]:

  1. „Enkelfähiges Unternehmertum“: nachhaltig gestaltend wirken. Diese Fördersäule richtet sich an junge Unternehmer, denen die Stiftung Stipendien an renommierten Universitäten ermöglicht und sie dadurch zu unternehmerischen Persönlichkeiten mit nachhaltigem sowie werteorientiertem Denken und Handeln ausbildet.
  2. „Bildung als Chance“: nachhaltig sozial wirken.
    Diese Fördersäule richtet sich an Kinder und Jugendliche in einem herausfordernden Umfeld aus sozial schwachen Regionen. Durch gezielte Lernförderkonzepte unterstützt die Stiftung die Schüler bei den Übergängen im Bildungssystem und verhilft ihnen zu einem besseren Schulabschluss sowie Einstieg in das Berufsleben – so will sie Chancengerechtigkeit schaffen.

Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit vergibt die Stiftung jährlich rund 2,25 Millionen Euro in den beiden Handlungsfeldern „Enkelfähiges Unternehmertum“ und „Bildung als Chance“. Seit der Gründung 1988 hat die Haniel Stiftung rund 1280 Projekte mit rund 39 Millionen Euro gefördert.[4]

„Enkelfähiges Unternehmertum“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Schwerpunkt „Enkelfähiges Unternehmertum“ fördert die Stiftung künftige Verantwortungsträger und Gestalterinnen der Wirtschaft und Gesellschaft – mit Fokus auf nachhaltigen Ideen und kreativen Ansätzen im Sinne des werteorientierten Unternehmers.[5]

  • Mit der Studienstiftung des deutschen Volkes vergibt die Stiftung seit 1992 im Rahmen des Haniel Stipendienprogramms jährlich bis zu sieben Stipendien an herausragende Hochschulabsolventen für ein wirtschaftsbezogenes Aufbaustudium an führenden Universitäten im europäischen oder außereuropäischen Ausland. Dadurch qualifizieren sich die deutschen Masterstudierenden zusätzlich für Aufgaben in international tätigen Unternehmen und Organisationen.
  • Im Rahmen des McCloy Academic Scholarship Program finanziert die Haniel Stiftung seit 2002 eines von jährlich sechs Stipendien für ein Masterstudium der Public Administration oder Public Policy an einer der besten Hochschulen der Welt: der Harvard Kennedy School. Neben der Qualifizierung für öffentliche und internationale Organisationen ist es Ziel des Programms, die transatlantische Verständigung zu fördern und die McCloy Fellows über das zweijährige gemeinsame Studium hinaus fortwirkend zu vernetzen. Die Stipendien werden jährlich vergeben. Finanziert wird das Programm durch die Harvard University, das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als Verwalter des ERP-Sondervermögens, die Haniel Stiftung, die McCloy-Stipendienstiftung und den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.
  • Seit 2013 fördert die Haniel Stiftung das European Haniel Program. Das Programm zielt darauf ab das Bild eines modernen, werteorientierten European Entrepreneurships zu vermitteln, indem es die klassische Managementlehre mit den Geistes- und Sozialwissenschaften verbindet. Das European Haniel Programm vernetzt folgende fünf renommierte europäische Universitäten miteinander: die Universität St. Gallen, die Copenhagen Business School, die Leuphana Universität Lüneburg, die Universität Venedig Ca' Foscari und die Universität Paris-Dauphine. Einmal jährlich kommen ausgewählte Studierende und die Lehrpersonen der Partneruniversitäten bei der Berlin Summer Academy zusammen.
  • Die Haniel Stiftung unterstützt die Willy Brandt School of Public Policy seit ihrer Gründung durch die Einrichtung von Namenslehrstühlen und der Vergabe von Stipendien, um unternehmerisches Denken zu fördern und anwendungsbezogene analytische Methoden zu lehren. 2008 wurde der Lehrstuhl „Franz Haniel Chair of Public Policy“, 2013 der „Aletta Haniel Chair of Public Policy and Entrepreneurship“ und 2016 der „Gerhard Haniel Chair of International Development and Public Policy“ eingerichtet.
  • Gemeinsam mit dem langjährigen Bildung als Chance-Partner apeiros e. V., entwickelte die Haniel Stiftung ihren Sozialunternehmertum-Workshop - ein Format für soziale Nachwuchsgründer, die die Zukunft nachhaltig mitgestalten wollen. Ziel des Seminars ist die praxisorientierte Vermittlung der Kompetenzen, die bei der Gründung und initialen Konsolidierung eines sozialen Unternehmens essenziell sind. Seit 2017 fanden fünf Innovationsworkshops zum Thema „Das Soziale neu gestalten: Soziales Unternehmertum, Bildung und Migration“ in Olang, Südtirol und in Berchtesgaden statt.

„Bildung als Chance“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Schwerpunkt „Bildung als Chance“ setzt sich die Stiftung für Kinder und Jugendliche mit schwierigen Startbedingungen insbesondere in Duisburg und Hamburg ein.[6]

  • Im Kooperationsprojekt „Bildung als Chance“ haben sich die Sozialunternehmen Teach First Deutschland, Chancenwerk und apeiros e.V. zusammengeschlossen. Nach dem Motto „Gemeinsam erreicht man mehr“ verzahnen die Unternehmen ihre Arbeit, um Bildungsbarrieren abzubauen und auch um benachteiligten Schülern den Weg zum Schulabschluss und in eine erfolgreiche berufliche Zukunft zu ebnen. Mittlerweile ist das Projekt an rund 25 Duisburger Schulen aktiv. „Bildung als Chance“ ist eins der größten Collective-Impact Projekte in Deutschland und besteht bereits seit über 10 Jahren in Duisburg.[7] „Bildung als Chance“ ist seit 2019 auch in Hamburg an drei Pilotschulen aktiv. Neben der Haniel Stiftung wird die Initiative in Hamburg aus einem Förderkonsortium bestehend aus der Schöpflin Stiftung, der Bruno von Schröder Stiftung, der Hans Weisser Stiftung und dem Privatbankier Hans Hermann Münchmeyer gestützt.
  • Im Aletta Haniel Programm an der gleichnamigen Gesamtschule in Duisburg-Ruhrort betreuen zwei eigens dafür eingestellte pädagogische Fachkräfte jährlich rund 25 bis 30 abbruchgefährdete Schüler. Durch eine intensive und individuelle Lernbegleitung, Förderunterricht, Elternarbeit, Bewerbungstrainings und Berufsorientierungscamps, werden die Jugendlichen von der achten bis zur zehnten Jahrgangsstufe auf ihrem Weg zu einem guten Abschluss und Anschluss in das Berufsleben unterstützt. Mit dem „Welker-Werterucksack“ setzt die Förderung künftig noch früher in der Bildungsbiografie der Schüler an. Der „Welker-Werterucksack“ vermittelt – im Rahmen eines gemeinsamen sozialen und interkulturellen Lernens – bereits in den Klassen fünf bis sieben soziale Kompetenzen und zentrale Werte wie Akzeptanz von Andersartigkeit, Haltung gegen Diskriminierung oder lebenslanges Lernen.
  • Das Projekt „LeseAdler und SchreibFüchse“ hat sich 2021 zum Ziel gesetzt, Kinder, die mit einer Lese- und Rechtschreibstörung (LRS) diagnostiziert wurden, ganzheitlich und nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu fördern. In Kleingruppen werden die Schüler der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Ruhrort und der Aletta-Haniel-Gesamtschule durch Studierende der Ruhr-Universität Bochum und unter Leitung des Chancenwerk e. V. zweimal wöchentlich geschult – in einer vertrauensvollen Lernatmosphäre und mithilfe von individualisiertem Fördermaterial und weiteren modernen Förderbausteinen. Das Projekt wird durch das Germanistische Institut der Ruhr-Universität Bochum wissenschaftlich begleitet. Chancenwerk e. V. und die Ruhr-Universität Bochum erstellen gemeinsam das Fördermaterial. Ab 2022 sollen die „LeseAdler und SchreibFüchse“ an zwei weiteren Schulen an den Start gehen, bevor das Projekt auch über Duisburg hinaus skaliert werden soll.[8]

Transparenz und Wirkungsorientierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stiftung ist seit 1989 Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen. Jedes Jahr erstellt die Stiftung einen Jahresabschluss nach den Grundsätzen des deutschen Handelsgesetzes für kleine Kapitalgesellschaften. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers prüft den Jahresabschluss. Alle fünf Jahre überprüft sie mit externen Experten ihre Arbeit und ihre strategische Ausrichtung.[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Haniel-Stiftung bei haniel-stiftung.de abgerufen
  2. über uns bei haniel-stiftung.de abgerufen.
  3. Unser Leitbild. Abgerufen am 26. August 2021.
  4. Die Stiftung in Zahlen. Abgerufen am 8. September 2021.
  5. Enkelfähiges Unternehmertum | Haniel Stiftung. Abgerufen am 8. September 2021.
  6. Bildung als Chance | Haniel Stiftung. Abgerufen am 8. September 2021.
  7. Bildung als Chance – Zusammen ist man weniger allein. In: wir. 8. Juli 2016, abgerufen am 8. September 2021 (deutsch).
  8. LeseAdler & SchreibFüchse. Abgerufen am 8. September 2021 (deutsch).
  9. Stiftung in Zahlen bei haniel-stiftung.de abgerufen am 18. Februar 2021.