HannStar Display

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teile dieses Artikels scheinen seit 2007 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

HannStar Display Corporation
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 18. Juni 1998[1]
Sitz Taipeh, TaiwanRepublik China (Taiwan) Taiwan
Leitung Yu-Chi Chiao (Vorsitzender und CEO)
David Joe (Präsident)
Branche Computerbildschirme
Website www.hannstar.com

HannStar Display Corporation (chinesisch 瀚宇彩晶, Pinyin Hànyǔ cǎijīng) ist ein in Taipeh in Taiwan ansässiger Elektronikhersteller mit Schwerpunkt auf Monitor-Panels. Seit 2001 ist HannStar an der Börse notiert und unter den Markennamen HannStar (LCD-Monitore), HannSpree (LCD-Monitore, Tablet-Computer und Fernseher) sowie HannsG (Gaming-Monitore) am Markt beteiligt. Kunden von HannStar sind Sony, JVC, Panasonic, Sharp, Toshiba, Dell, HP und Samsung.

HANNspree[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HANNSpad-Tablet-PC

HANNspree wurde im Juli 2002 gegründet, hat 300 Beschäftigte[2] (Stand: 31. März 2007) und den Firmensitz in Taipeh sowie Niederlassungen in Europa und den USA. HANNspree produziert TV-Geräte, Monitore, Tablet-PCs, Laptops sowie digitale Bilderrahmen.[3] HANNspree ist Sponsor der Superbike-Weltmeisterschaft sowie Titelsponsor des dortigen Ten-Kate-Honda-Teams.[4] Außerdem ist HANNspree einer der Hauptsponsoren der Amerikanischen Basketball-Liga NBA.[5]

Hanns.G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HannsG-Logo
HannsG HX191DP (19 Zoll)

Hanns.G ist die LCD-Monitormarke von HANNspree, stellt Bildschirme von 18 bis 28 Zoll her und ist, wie HANNspree, Sponsor des Ten-Kate-Honda-Teams bei der Superbike-Weltmeisterschaft.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.hannstar.com/Common.aspx?mid=29&tmid=1&modid=1
  2. http://www.hannspree.com/EU/DE/common.aspx?mid=1925
  3. http://www.hannsg.com/EU/DE/News.aspx?year=2008&newsID=141
  4. http://www.tenkateracing.com/en/about-hannspree.php
  5. http://www.nba.com/germany/news/broadband_2005.html