Hanna Bessonowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hanna Bessonowa Rhythmische Sportgymnastik
Son Yeon-Jae at LG WHISEN Rhythmic All Stars 2011 (38).jpg

Bessonowa 2011

Persönliche Informationen
Name: Hanna Wolodymyriwna Bessonowa
Nationalität: UkraineUkraine Ukraine
Disziplin Rhythmische Sportgymnastik
Geburtstag: 29. Juli 1984 (34 Jahre)
Geburtsort: Kiew, SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Größe: 174 cm
Gewicht: 49 kg
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
Weltmeisterschaften 5 × Gold 15 × Silber 7 × Bronze
Europameisterschaften 3 × Gold 12 × Silber 9 × Bronze
Medaillen
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Bronze0 Athen 2004 Einzelmehrkampf
0Bronze0 Peking 2008 Einzelmehrkampf
Logo der FIG Weltmeisterschaften
0Gold0 Madrid 2001 Teammehrkampf
0Gold0 New Orleans 2002 Gruppe 5 Bänder
0Gold0 Budapest 2003 Reifen
0Gold0 Budapest 2003 Keulen
0Gold0 Patras 2007 Einzelmehrkampf
0Silber0 Madrid 2001 Reifen
0Silber0 Madrid 2001 Ball
0Silber0 Budapest 2003 Einzelmehrkampf
0Silber0 Budapest 2003 Ball
0Silber0 Budapest 2003 Band
0Silber0 Budapest 2003 Teammehrkampf
0Silber0 Baku 2005 Teammehrkampf
0Silber0 Baku 2005 Einzelmehrkampf
0Silber0 Baku 2005 Seil
0Silber0 Baku 2005 Ball
0Silber0 Baku 2005 Keulen
0Silber0 Baku 2005 Band
0Silber0 Patras 2007 Keulen
0Silber0 Patras 2007 Band
0Silber0 Mie 2009 Band
0Bronze0 Osaka 1999 Teammehrkampf
0Bronze0 Madrid 2001 Einzelmehrkampf
0Bronze0 Madrid 2001 Seil
0Bronze0 Patras 2007 Reifen
0Bronze0 Mie 2009 Einzelmehrkampf
0Bronze0 Mie 2009 Seil
0Bronze0 Mie 2009 Ball
Logo der UEG Europameisterschaften
0Gold0 Riesa 2003 Band
0Gold0 Riesa 2003 Reifen
0Gold0 Riesa 2003 Keulen
0Silber0 Granada 2002 Teammehrkampf
0Silber0 Riesa 2003 Ball
0Silber0 Kiew 2004 Einzelmehrkampf
0Silber0 Kiew 2004 Teammehrkampf
0Silber0 Moskau 2005 Ball
0Silber0 Moskau 2005 Band
0Silber0 Moskau 2005 Teammehrkampf
0Silber0 Baku 2007 Reifen
0Silber0 Baku 2007 Band
0Silber0 Baku 2007 Teammehrkampf
0Silber0 Turin 2008 Einzelmehrkampf
0Silber0 Baku 2009 Ball
0Bronze0 Granada 2002 Einzelmehrkampf
0Bronze0 Moskau 2005 Seil
0Bronze0 Moskau 2005 Keulen
0Bronze0 Moskau 2006 Einzelmehrkampf
0Bronze0 Baku 2007 Keulen
0Bronze0 Baku 2009 Seil
0Bronze0 Baku 2009 Reifen
0Bronze0 Baku 2009 Band
0Bronze0 Baku 2009 Teammehrkampf

Hanna Wolodymyriwna Bessonowa (ukrainisch Ганна Володимирівна Безсонова; russisch Анна Владимировна Бессонова Anna Wladimirowna Bessonowa; * 29. Juli 1984 in Kiew, Ukrainische SSR) ist eine ukrainische Einzelgymnastin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Vater Wolodymyr Bessonow ist ein ehemaliger Fußballspieler von Dynamo Kiew, er war 79-facher Nationalspieler der Sowjetunion und ist als Fußballtrainer tätig; ihre Mutter, Viktoria (geborene Serikh) war zweifache Weltmeisterin der Rhythmischen Sportgymnastik mit der Gruppe. Anna begann mit 5 Jahren mit der Rhythmischen Sportgymnastik. Ihre Mutter wollte, dass Anna eine Balletttänzerin wird, doch Anna wollte unbedingt Gymnastin werden.

Sie trainiert bei Irina und Albina Deriugina in der Deriugina-Schule in Kiew. Schon in jungen Jahren hatte sie große Erfolge, zunächst mit der Gruppe und danach im Einzelbereich. Ihre erste Einzel-Platzierung bei einer internationalen Meisterschaft war der vierte Platz mit dem Band bei der Europameisterschaft 2000. 2001 bei der Weltmeisterschaft in Madrid gewann sie im Einzelmehrkampf die Bronzemedaille, hinzu kamen Silber mit dem Reifen und dem Ball, sowie Bronze mit dem Seil. Bei der Europameisterschaft 2002 erhielt sie ebenfalls die Bronzemedaille im Mehrkampf, dazu kam Silber mit dem Seil und Bronze mit den Keulen. Ende 2002 gewann Bessonowa beim World Cup in Stuttgart drei Geräte und belegte mit dem Ball den zweiten Platz.

2003 gewann sie bei der Europameisterschaft in Riesa drei Goldmedaillen mit Band, Keulen und Reifen, bei der Weltmeisterschaft 2003 in Budapest siegte sie mit Reifen und Keulen und erhielt Silber im Mehrkampf, mit der Mannschaft und mit Ball sowie Band. 2004 wurde sie bei der Europameisterschaft in ihrer Heimatstadt Kiew Zweite im Mehrkampf. Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen wurde sie Dritte mit insgesamt 106.700 Punkten (Band 26.725, Keule 26.950, Ball 26.525, Reifen 26.500) hinter den beiden Russinnen Alina Kabajewa und Irina Tschaschtschina.

Auch in den nächsten Jahren erhielt Hanna Bessonowa bei Europameisterschaften und Weltmeisterschaften Medaillen im Mehrkampf und in den Einzeldisziplinen, aber erst 2007 gewann sie wieder einen Titel: Bei der Weltmeisterschaft 2007 in Patras siegte sie im Mehrkampf. Ein Jahr später bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking erhielt sie mit insgesamt 71,875 Punkten erneut die Bronzemedaille; während die russische Siegerin Jewgenija Kanajewa über dreieinhalb Punkte Vorsprung hatte, lag Bessonowa nur 0,05 Punkte hinter der Weißrussin Ina Schukawa zurück. Ein Jahr später belegte sie auch bei der Weltmeisterschaft in Mie den dritten Platz im Mehrkampf.

Medaillen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mehrkampf: Bronze 2001, Silber 2003, Silber 2005, Gold 2007, Bronze 2009
  • Mannschaft: Silber 2003
  • Ball: Silber 2001, Silber 2003, Bronze 2009
  • Band: Silber 2005, Silber 2007, Silber 2009
  • Keulen: Gold 2003, Silber 2005, Silber 2007
  • Reifen: Silber 2001, Gold 2003, Bronze 2007
  • Seil: Bronze 2001, Silber 2003, Bronze 2009

Europameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mehrkampf: Bronze 2002, Silber 2004, Silber 2008
  • Ball: Silber 2003, Silber 2005, Silber 2009
  • Band: Gold 2003, Silber 2005, Silber 2007, Bronze 2009
  • Keulen: Bronze 2002, Gold 2003, Bronze 2005, Bronze 2007
  • Reifen: Gold 2003, Silber 2007, Bronze 2009
  • Seil: Silber 2002, Bronze 2005, Bronze 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anna Bessonova – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien