Hanna Herbst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hanna Herbst

Hanna Herbst (geb. 1990 in Mainz) ist eine deutsch-österreichische Journalistin und Autorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herbst wurde in Mainz geboren, 1998 zog ihre Familie nach Salzburg. Nachdem sie ein Jahr an der Universidad de Ciencias Empresariales y Sociales (UCES) in Buenos Aires Psychologie studiert hatte, zog sie 2009 nach Wien und begann dort ein Studium der Politikwissenschaft an der Universität Wien.[1]

Ab September 2015 war sie stellvertretende Chefredakteurin von Vice Österreich. Dort hatte sie 2013 mit einem Praktikum begonnen, nachdem sie sich auf einer Fachhochschule für Journalismus beworben hatte und dort abgelehnt worden war, und war ab 2014 angestellt. Sie war vor allem für die Video- und Politikberichterstattung zuständig.[1][2] Ihr Fokus liegt auf Rechtsextremismus, Sexismus, Rassismus und Menschenrechten.[3] 2014 wurde sie vom Branchenblatt Der Österreichische Journalist zu den besten Jungjournalistinnen und -journalisten des Jahres gewählt.[4] 2015 wurde sie mit Vice Österreich mit dem New Media Journalism Award des Österreichischen Journalisten Clubs ausgezeichnet. 2016 benannte Forbes sie als eine von 30 einflussreichen Personen in Österreich unter 30 Jahren.[5] Im August 2018 trat Herbst gemeinsam mit der gesamten Redaktion von Vice Österreich zurück, da die österreichische Redaktion zukünftig stärker von Deutschland aus gesteuert werden solle.[6]

Herbst wurde für ihre journalistische Arbeit wiederholt online angegriffen. 2016 veröffentlichte sie im Falter gemeinsam mit den Journalistinnen Corinna Milborn, Barbara Kaufmann und Ingrid Thurnher den Artikel „Uns reicht's“ über Hass gegen Frauen im Internet und wurde hierfür bei den Österreichischen Journalismustagen in der Rubrik „Story des Jahres“ nominiert.[7] Die FPÖ-nahe Zeitung Wochenblick bezeichnete sie 2017 in einem Artikel in Bezug auf einen kritischen Tweet Herbsts zur Nationalratswahl 2017 als „Hass-Hanna“. Der Österreichische Presserat, das Forum Journalismus und Medien Wien und der Presseclub Concordia werteten dies als Angriff auf die Pressefreiheit in Österreich.[8]

Herbst gab von 2016 bis 2019 die Zeitschrift liga der Österreichischen Liga für Menschenrechte mit heraus.[9] Hierfür erhielt sie 2017 den Prof. Claus Gatterer-Anerkennungspreis für besondere Leistungen im sozial engagierten Journalismus. 2018 war sie Mitinitiatorin des Frauenvolksbegehrens 2.0.[10] Im selben Jahr wurde sie in die Jury des Wiener Frauenpreises aufgenommen.[11]

2020 bekam Herbst das Literaturstipendium der Stadt Wien und wurde zum Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb eingeladen.[12] Ihr Vorstellungsvideo für die 44. Tage der deutschsprachige Literatur gestaltete sie gemeinsam mit Leon Engler als Lied, das unter dem Titel Herbstmanöver (in Anlehnung an Ingeborg Bachmanns gleichnamiges Gedicht) beim Wiener Label Ink Music erschien.[13]

Seit Juni 2020 ist Hanna Herbst als Chefin vom Dienst verantwortlich für die journalistischen Inhalte in Jan Böhmermanns Sendung im ZDF-Hauptprogramm, die im Herbst 2020 starten soll.[14]

2020 zog sie von Wien nach Köln.[14][15]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Hanna Herbst. In: Elevate. 16. Januar 2019, abgerufen am 5. August 2019.
  2. Bei Journalisten nachspioniert – Heute im Interview: Hanna Herbst, VICE. In: PR-Spionin. 17. Mai 2017, abgerufen am 5. August 2019.
  3. Nina Oberbucher: Hanna Herbst: "Solidarität kann sich gut anfühlen“. In: Kurier. Abgerufen am 5. August 2019.
  4. Die besten 30 unter 30 – Der Österreichische Journalist – medien journalismus zeitung print magazin radio tv online. Abgerufen am 12. Februar 2020.
  5. Forbes Austria präsentiert erstmals „30 unter 30 – Österreich“. In: OTS. 7. April 2016, abgerufen am 5. August 2019.
  6. Kathleen Hildebrand: Vice Österreich – "So weit kann man gehen". In: Süddeutsche Zeitung. 14. August 2018, abgerufen am 5. August 2019.
  7. Österreichische Journalismustage veröffentlichen Nominierungen für die "Storys des Jahres". In: OTS. Abgerufen am 5. August 2019.
  8. Journalistenorganisationen kritisieren persönliche Angriffe auf Journalisten. In: Der Standard. Abgerufen am 5. August 2019 (österreichisches Deutsch).
  9. Hanna Herbst « Österreichische Journalismustage. Abgerufen am 5. August 2019 (deutsch).
  10. Feministin sagt man nicht | Hanna Herbst. 2018, ISBN 978-3-7106-0194-1 (brandstaetterverlag.com [abgerufen am 5. August 2019]).
  11. ktv_creitmayr: Frauenpreis der Stadt Wien. Abgerufen am 12. Februar 2020.
  12. Bachmannpreis 2020. 28. Mai 2020, abgerufen am 29. Mai 2020.
  13. Leon Engler & Hanna Herbst: "Herbstmanöver". In: Ink Music. 18. Juni 2020, abgerufen am 22. Juni 2020.
  14. a b Aus "Neo Magazin Royale" wird "ZDF Magazin": Neue Böhmermann-Sendung mit Hanna Herbst als Chefin vom Dienst. In: derStandard.de. 1. Juni 2020, abgerufen am 29. Juni 2020.
  15. Kurzbiografie beim Brandstätter Verlag, abgerufen 19. Juni 2020