Hannah Dübgen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hannah Dübgen, 2018

Hannah Dübgen (* 1977 in Düsseldorf) ist eine deutsche Dramaturgin, Dramatikerin und Schriftstellerin.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hannah Dübgen studierte Philosophie, Musik- und Literaturwissenschaft in Oxford, Paris und Berlin. Nach dem Studium arbeitete sie als Dramaturgin im Theater und der Oper. Ihr erstes Schauspiel Gegenlicht wurde 2008 für den Dramatikerpreis des Stadttheaters Klagenfurt nominiert, außerdem schrieb sie die Libretti mehrerer international erfolgreicher Opern (u. a. Matsukaze in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Toshio Hosokawa). 2013 nahm Hannah Dübgen am Lesewettbewerb um den Ingeborg Bachmann-Preis in Klagenfurt teil.[1] Im August 2013 erschien Dübgens Debütroman Strom bei dtv in München. Sie wurde dafür mit dem Förderpreis für Literatur der Landeshauptstadt Düsseldorf 2013[2] und dem Prix du premier roman allemand – Chambéry ausgezeichnet.[3] Im August 2016 erschien ihr zweiter Roman Über Land, ebenfalls bei dtv.

Hannah Dübgen lebt und arbeitet in Berlin.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003–2005: Stipendiatin der Akademie Musiktheater Heute (AMH) der Deutsche Bank Stiftung
  • 2013: Nominierung für den Klaus-Michael-Kühne-Preis
  • 2013: Förderpreis für Literatur der Landeshauptstadt Düsseldorf[4]
  • 2014: Prix du premier roman allemand - Chambéry[5]
  • 2015: Alfred-Döblin-Stipendium der Akademie der Künste, Berlin (Aufenthaltsstipendium im Döblin-Haus in Wewelsfleth)

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hannah Dübgen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hannah Dübgen in: Ingeborg Bachmann-Preis
  2. Hannah Dübgen in: Buch-Magazin
  3. Festival du premier roman de Chambéry
  4. Hannah Dübgen in: Kulturamt Landeshauptstadt Düsseldorf
  5. Festival du premier roman de Chambéry