Hannah Marks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hannah Marks auf der Comic-Con in San Diego im Juli 2017

Hannah Gayle Marks (* 13. April 1993 in Santa Monica, Los Angeles County, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hannah Gayle Marks wurde im Frühjahr 1993 in Santa Monica im US-Bundesstaat Kalifornien, als einzige Tochter von Nova Ball und Enkelin von Ernie Ball geboren. Im Alter von zwei Jahren zogen Ihre Eltern mit ihr nach San Luis Obispo. Dort trat sie im San Luis Obispo Little Theatre in verschiedenen Theaterstücken, wie z. B. Im Dutzend billiger / Cheaper by the Dozen oder A Christmas Carol, auf. Im Alter von zwölf Jahren überredete sie ihre Eltern zurück nach Hollywood zu ziehen, wo sie ihre erste Rolle in dem Horrorfilm Doll Graveyard erhielt. Es folgten Gastauftritte in verschiedenen Fernsehserien wie Criminal Minds, Numbers – Die Logik des Verbrechens und CSI: Miami. In der Ausgabe der New York Times vom 4. Juni 2006 ist Hannah mit ihrer Freundin Liana Liberato zu sehen.[1] Im Jahre 2006 folgten Nebenrollen in dem Thriller Visions – Die dunkle Gabe und in der Komödie S.H.I.T. – Die Highschool GmbH. Für letztgenannte wurde sie bei den Young Artist Awards 2007 in der Kategorie Beste Nebendarstellerin nominiert.[2] Nach den Erfolgen mit S.H.I.T. – Die Highschool GmbH kam Hannah in den Cast von Weeds – Kleine Deals unter Nachbarn. Dort war sie schließlich von 2008 bis 2009 in sieben Folgen in der Rolle der Harmony zu sehen. Es folgte eine weitere Nebenrolle in dem biografischem Film The Runaways, der die Geschichte der gleichnamigen Band erzählt. In der Fernsehserie FlashForward hatte sie in drei Folgen eine wiederkehrende Gastrolle als Annabelle Campos. Im Sommer 2011 erhielt sie die Hauptrolle der Lindsay Santino, die rebellische Tochter der von Callie Thorne porträtierten Dani Santino, in der USA-Network-Serie Dr. Dani Santino – Spiel des Lebens. 2012 hatte sie eine kleine Nebenrolle in der Fantasyserie Grimm und eine größere Rolle als Missy Kallenback in der Comicverfilmung The Amazing Spider-Man inne.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wer die Nachtigall stört (To Kill a Mockingbird)
  • Im Dutzend billiger (Cheaper by the Dozen)
  • Ein Sommernachtstraum (Midsummer Night’s Dream)
  • A Christmas Carol

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Nominierung für den Young Artist Award in der Kategorie Beste Darstellung in einem Spielfilm – Nebendarstellerin für S.H.I.T. – Die Highschool GmbH[2]
  • 2011: Nominierung für den Young Artist Award in der Kategorie Beste Darstellung in einer Fernsehserie – Wiederkehrende Darstellerin zwischen 11 und 16 Jahren für FlashForward[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Adrian Nicole LeBlanc: Hollywood Elementary. The New York Times Magazine. 4. Juni 2006. Archiviert vom Original am 19. November 2008. Abgerufen am 20. Februar 2011.
  2. a b 28th Annual Young Artist Award – Nominations. Young Artist Award. Abgerufen am 20. Februar 2011.
  3. 32nd Annual Young Artist Award – Nominations. Young Artist Award. Abgerufen am 20. Februar 2011.