Hannah Schiller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hannah Schiller (* 6. Januar 2000 in Bonn) ist eine deutsche Schauspielerin.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hannah Schiller wuchs in Bonn auf. Sie legte 2018 am Carl-von-Ossietzky-Gymnasium Bonn ihr Abitur ab.

Ihr Bühnendebüt gab Schiller im Alter von neun Jahren als Mitglied im Kinder- und Jugendchor (Leitung Ekaterina Klewitz[2]) des Theater Bonn, mit dem sie in zahlreichen Opernproduktionen und Konzerten auf der Bühne stand. Unter anderem sang sie in Mozarts Die Zauberflöte einen der drei Knaben[3] und in Krásas Brundibár die Rolle der Katze.

2013 debütierte sie in der ZDF-Romanverfilmung Die Mütter-Mafia, nach einem Roman von Kerstin Gier, in einer Nebenrolle. Nach einer durchgehenden Rolle in der Fernsehserie Phönixsee wurde sie einem breiteren Publikum bekannt. Weitere Aufmerksamkeit erhielt sie durch ihre Hauptrolle im Fernsehfilm Eine fremde Tochter (Regie Stefan Krohmer) an der Seite von Mark Waschke und Wanja Mues.[4] Der Film feierte auf dem Filmfest Hamburg 2019 seine Premiere.[5] 2019 spielte sie unter der Regie von Sebastian Marka eine Hauptrolle im Dresdener Tatort: Parasomnia, der am 15. November 2020 im Ersten erstmals zu sehen war.[6]

Für ihre Rolle im Tatort: Parasomnia wurde Hannah Schiller 2021 mit dem Jupiter Award in der Kategorie beste Hauptdarstellerin und dem Deutschen Schauspielpreis in der Kategorie Nachwuchs ausgezeichnet.

Schiller lebt in Berlin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Miss Melody – Verrückt vor Glück
  • 2017: Miss Melody 2 – Summerset in Gefahr
  • 2019: Miss Melody 3 – Das Glück ist zurück

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hoestermann Agentur für Schauspieler: Hannah Schiller. Abgerufen am 2. April 2020.
  2. - Theater Bonn. Abgerufen am 2. April 2020.
  3. Hannah Schiller. Abgerufen am 2. April 2020.
  4. Kristina Heuer: Mark Waschke dreht „Die Tochter“. Abgerufen am 2. April 2020.
  5. Filmfest Hamburg 2019 | Eine fremde Tochter. Abgerufen am 2. April 2020.
  6. Tatort: Parasomnia | Film 2020. Abgerufen am 2. April 2020.