Hannes Bertolini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hannes Bertolini (geb. in Salzburg) ist ein österreichischer Komponist, Musikproduzent, Multiinstrumentalist, Tonmeister und Sprecher. Er lebt und arbeitet derzeit in Wien. Bertolini zeichnet unter anderem für vielzählige Musikkennungen und Titelmelodien des ORF verantwortlich.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bertolini besuchte das Musische Gymnasium BGIII in Salzburg, studierte Schlagwerk bei Michael Honzak (Friedrich Gulda), und lernte Klavier. Anfang der 90er komponierte er mit Werner Raditschnig experimentelle Live-Performances („Der Schädel“, Residenzplatz Salzburg 1991), „Electroacoustic Performance Studio“ (wiederholte Auftritte). 1991 ging Bertolini nach Wien und absolvierte die Tonmeisterausbildung an der SAE Institute (School of Audio Engineering). Veröffentlichungen als Musikjournalist und Leitung des Digital Audio Department bei Apple/Hard&Soft, erste Arbeiten für Werbung und Industriefilm. 1996 gründete Bertolini das Tonstudio bertolini.sound am Salzgries im 1. Wiener Gemeindebezirk, 1997 Übersiedlung in die Wiener Mariahilfer Straße (heute unter dem Namen Blautöne bekannt), 2004 Neugründung unter dem Namen bertolini.music.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bertolini ist nebenberuflich dipl. Coach, Lebens- und Sozialberater, sowie systemischer Struktur- und Familienstrukturaufsteller. Als professioneller Sprecher ist er auch in vielen Österreichischen Medien zu hören.

Auftragsarbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bertolini ist ein in öffentlichen österreichischen Medien oft gehörter Komponist. Er hat neben Arbeiten für Fernsehen und Film, Werbung und Multimedia die musikalische Identität (Sound Identity) von ORF 1 in den Jahren von 2000 bis 2010 gestaltet, die TV-Signets für das Genre ORF Sport (2009), die Titelmusiken des ORF-Frühstücksfernsehens „Guten Morgen Österreich“ (2016), sowie etliche weitere Titel- und Filmmusiken. Von 2004 bis 2008 zeichnete Bertolini für Musik & Sounddesign der Fernsehproduktionen von Thomas Brezina verantwortlich (Drachenschatz, Forscherexpress, Tom Turbo).

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen unter dem Künstlernamen bertolini:

  • 1997 Track „close2eve“ auf dem Sampler „The Eclectic Sound of Vienna 1“ (CD, Sony BMG/Spray 1997), Kult-Sampler der Wiener Elektro Szene. Gesang: Monika Ballwein.
  • 2000 Single „Swoboda“ mit der Wiener Band Rank, erscheint auch auf dem Sampler „FM4 Soundselection 5“.
  • 2003 Soundtrack „Himalayan Spirit“ zur Mode-/Fotopräsentation von Mariam Wahsel und Sabine Jackson im Wiener Volksgarten.
  • 2006 Track „All the Same“ auf dem Sampler „Nil / Schall & Rauch 2“, erschienen bei monkey.music.
  • 2006 CD Album „Slinger“, experimenteller Soundtrack zur gleichnamigen Impuls-Tanzperformance von Anna Schrefl.
  • 2015 CD Album „CIRCLE“, (Musikprojekt mit Eelco De Geus, Wolfgang Muthspiel, Julia Lachersdorfer u. A.)
  • 2017 CD Album „Einfach Sein“ für Evelyn Vysher als Producer, Komponist, Musiker, Texter.

Werkauszug Kompositionen für TV/Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]