Hannes Hartenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hannes Hartenstein (* vor 1995) ist ein deutscher Informatiker. Er ist Professor der Fakultät für Informatik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und geschäftsführender Direktor des Steinbuch Centre for Computing.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hartenstein legte im Jahr 1995 sein Diplom in Mathematik an der Universität Freiburg ab und promovierte 1998 am dortigen Institut für Informatik. Während dieser Zeit war er im Institut als Wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Von 1999 bis 2003 arbeitete er in der Forschungsabteilung der Netzwerk-Labore von NEC Europe Ltd. mit. Prof. Hannes Hartenstein ist Experte für drahtlose Ad-hoc-Netzwerke zur automatischen Kommunikation zwischen Straßenfahrzeugen im Verkehrsfluss, um beispielsweise sensor-gesteuert Kollisionen zu vermeiden. In diesem Zusammenhang war er auch Projektleiter für das BMBF-geförderte Projekt „Fleetnet“.[1]

Er ist Leiter des Forschungsbereich „Dezentrale Systeme und Netzdienste“ am Karlsruher Institut für Telematik.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hannes Hartenstein auf dsn.tm.uni-karlsruhe.de, der Website seiner Forschungsgruppe Dezentrale Systeme und Netzdienste am Karlsruher Institut für Technologie.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Profil auf dsn.tm.kit.edu