Hannes Hofbauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hannes Hofbauer (* 1955 in Wien) ist ein österreichischer Autor, Journalist und Verleger. Seit 1988 arbeitet er zur sozialen, politischen und ökonomischen Lage in Osteuropa. Seit Mitte der 1990er Jahre leitet er den Promedia Verlag in Wien.

Publizistik und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hofbauer schreibt unregelmäßig für die Tageszeitungen Neues Deutschland und Junge Welt, für die Monatszeitschrift analyse & kritik[1][2][3][4] sowie für das Quartalsmagazin Hintergrund.[5] Des Weiteren ist er Mitglied der Redaktion des Monatsmagazin Lunapark21. Früher schrieb er auch für die Zeitschrift Konkret.

Hofbauer arbeitet in der Tradition von Fernand Braudel, André Gunder Frank und Immanuel Wallerstein – er wird allgemein der anti-imperialistischen Linken zugerechnet.[6]

Laut Tariq Ali ist er „einer der führenden progressiven Intellektuellen Österreichs“ und leitet den „anscheinend einzigen linken Verlag“ des Landes.[7]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Andrea Komlosy: Das andere Österreich: Vom Aufbegehren der kleinen Leute – Geschichten aus vier Jahrhunderten, Wien 1987, ISBN 3-900478-14-7
  • mit Andrea Komlosy (Hgg.): André Gunder Frank/Fuentes Frank Marta: Widerstand im Weltsystem: Kapitalistische Akkumulation – staatliche Politik – soziale Bewegung, Wien 1990, ISBN 3-900478-32-5
  • Der Wilde Osten: Reportagen vom Rande Europas, Wien 1991, ISBN 3-900478-42-2
  • mit Franz Delapina: Ungarn im Umbruch, Wien 1991, ISBN 3-85115-146-1
  • Westwärts – Österreichs Wirtschaft im Wiederaufbau, Wien 1992, ISBN 3-85115-152-6
  • mit Viorel Roman: Bukowina, Bessarabien, Moldawien – Vergessenes Land zwischen Westeuropa, Russland und der Türkei, Wien 1993 (Bukarest 1995 auf Rumänisch; Cernovci 1996 auf Russisch), ISBN 3-900478-71-6
  • mit Jürgen Elsässer u. a.: Krisenherd Europa: Nationalismus – Regionalismus – Krieg, Stuttgart 1994, ISBN 3-923478-89-5
  • mit Viorel Roman: Transsilvanien Siebenbürgen: Begegnung der Völker am Kreuzweg der Reiche, Wien 1996, ISBN 3-85371-115-4
  • mit Julian Bartosz: Schlesien: Europäisches Kernland im Schatten von Wien, Berlin und Warschau, Wien 2000, ISBN 3-85371-163-4
  • (als Herausgeber): Balkankrieg: Zehn Jahre Zerstörung Jugoslawiens, Wien 2001, ISBN 3-85371-179-0
  • Bukowina, Bessarabien, Moldawien, Wien 2002. ISBN 3-85371-126-X
  • Osterweiterung – Vom Drang nach Osten zur peripheren EU-Integration, Wien 2003, ISBN 3-85371-198-7[8]
  • Mitten in Europa: Politische Reiseberichte aus Bosnien-Herzegowina, Belarus, der Ukraine, Transnistrien/Moldawien und Albanien. Wien 2006, ISBN 3-85371-250-9[9]
  • EU-Osterweiterung. Historische Basis – ökonomische Triebkräfte – soziale Folgen, Wien 2007[10]
  • Experiment Kosovo: Die Rückkehr des Kolonialismus, Wien 2008, ISBN 3-85371-285-1[11]
  • mit Georg Fülberth u. a.: Wirtschafts- und Finanzkrisen im Kapitalismus: Historische und aktuelle Aspekte, Wien 2010, ISBN 3-9501986-9-5
  • Verordnete Wahrheit, bestrafte Gesinnung – Rechtsprechung als politisches Instrument, Promedia Verlag, Wien 2011, ISBN 978-3-85371-329-7[12]
  • mit David X. Noack: Slowakei: Der mühsame Weg nach Westen, Promedia Verlag, Wien 2012, ISBN 978-3-85371-349-5
  • Die Diktatur des Kapitals: Souveränitätsverlust im postdemokratischen Zeitalter, Promedia Verlag, Wien 2014, ISBN 978-3-85371-376-1
  • Feindbild Russland: Geschichte einer Dämonisierung, Promedia Verlag, Wien 2016, ISBN 978-3-85371-401-0
  • Kritik der Migration: Wer profitiert und wer verliert, Promedia Verlag, Wien 2018, ISBN 978-3-85371-441-6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hannes Hofbauer: Wolfgang Harich und der Club of Rome. ak 389, 4. April 1996.
  2. Hannes Hofbauer: Faschismus an der Donau?. ak 431, 21. Oktober 1999.
  3. Hannes Hofbauer: FPÖ – Die Freiheitlichen: Rechtsradikal, europäisch, normal. ak 435, 17. Februar 2000.
  4. Hannes Hofbauer: Wer kann, wandert aus – Mazedonien in der Wirtschaftskrise. ak 457, 20. Dezember 2001.
  5. http://www.hintergrund.de/.
  6. Ausverkauf auf Europäisch, kritisch-lesen.de (ohne Datum).
  7. The World Today With Tariq Ali, Ausgabe: EU Eyesores #2: Austria, TV-Sendung von Tariq Ali auf telesur Englisch, 6. Dezember 2018.
  8. Rezension zu dem Buch auf osteuropa.ch. (Memento des Originals vom 13. Juli 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.osteuropa.ch (PDF; 275 kB)
  9. Rezension zu dem Buch auf osteuropa.ch. (Memento des Originals vom 13. Juli 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.osteuropa.ch (PDF; 217 kB)
  10. Christian Weitzel: Eine Kritik und eine Erwiderung, in: Geographische Revue, Jg. 12, 2010, Heft 1, S. 57–63.
  11. Johann von Arnsberg: gelesen – „Experiment Kosovo – die Rückkehr des Kolonialismus“ von Hannes Hofbauer (Memento des Originals vom 11. August 2009 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eurasischesmagazin.de, Rezension zu dem Buch im Eurasischen Magazin 02-09, 31. Januar 2009.
  12. Besprechung: Werner Pirker: Verunrechtlichung – Hannes Hofbauers Buch über Rechtsprechung als politisches Instrument. In: Junge Welt, 9. Januar 2012.