Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Preisverleihung 2013, v.l.n.r.: Georg Mascolo (Laudator), Ilse Friedrich, Tom Buhrow, Jörg Armbruster (Preisträger), Eva Müller (Förderpreis), Marcel Mettelsiefen (Preisträger) und Anne Will (Moderation)
Preisverleihung 2015, v.l.n.r.: Sascha Lobo (Laudator), Andreas Spinrath (Förderstipendium), Eliot Higgins (Preisträger), Ilse Friedrich, Marietta Slomka (Preisträgerin), Fritz Pleitgen, Thomas Roth (Moderation)

Mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalismus werden jährlich einmal Fernsehjournalisten ausgezeichnet, die in ihrer Arbeit Herausragendes geleistet haben.

Der Preis wurde nach dem Tod des Tagesthemen-Moderators Hanns Joachim Friedrichs im Jahre 1995 von einem 15-köpfigen Freundeskreis des Moderators ins Leben gerufen. Man gründete einen gemeinnützigen Verein. Seitdem kürt diese Jury alljährlich den oder die Preisträger. Der Preis ist seit 2002 mit 5.000 Euro (aufteilbar) dotiert (davor: 10.000 DM).

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Name Funktion
1995 Thomas Roth Auslandskorrespondent der ARD in Moskau
1996 Petra Gerster Moderatorin des ZDF-Magazins ML mona lisa
Maria von Welser Moderatorin des ZDF-Magazins ML mona lisa
1997 Christoph Maria Fröhder Krisenberichterstatter für die ARD
1998 Hans-Josef Dreckmann Afrika-Korrespondent der ARD (Studio Nairobi)
Carla Kniestedt (Förderpreis) Reporterin und Moderatorin des ORB, vor allem für ihre Berichte über die Oderflut 1997
1999 Wolf von Lojewski Moderator der ZDF-Nachrichtensendung heute journal
Tina Hassel (Förderpreis) ARD-Korrespondentin in Frankreich (ARD-Studio Paris)
2000 Gabi Bauer Moderatorin der ARD-Tagesthemen
Maybrit Illner Moderatorin der ZDF-Talkshow Berlin Mitte
Sandra Maischberger Moderatorin der Talkshow maischberger auf n-tv
2001 Gerd Ruge Lebensleistung
Alexander Kluge Lebensleistung
Günter Gaus Lebensleistung
2002 Dirk Sager ZDF-Korrespondent Russland (Studio Moskau)
2003 Antonia Rados Korrespondentin für RTL und n-tv, Berichterstatterin aus Bagdad
Ulrich Tilgner ZDF-Korrespondent Bagdad, der „unter den extremen Bedingungen der Kriegsberichterstattung journalistische Unabhängigkeit bewahrt“ habe
Eric Friedler (Förderpreis) Film „Konvoi in den Tod
2004 Annette Dittert ARD-Korrespondentin Polen (Studio Warschau)
2005 Frank Plasberg und Redaktion von Hart aber fair Journalist und Moderator, gemeinsam mit Redaktionsteam für die Sendung Hart aber fair (WDR)
Horst Königstein (Sonderpreis) NDR-Redakteur, Autor und Regisseur (Die Manns, Speer und Er)
Britta Hilpert (Förderpreis) Leiterin des ZDF-Studios in Moskau
2006 ZDF-Magazin Frontal21 Redaktionsleiter Claus Richter und Moderator Theo Koll
2007 Anne Will Moderatorin der ARD-Tagesthemen
2008 Eric Friedler NDR-Fernsehreporter und Dokumentarfilmer (u.a. Das Schweigen der Quandts)
Christina Pohl (Förderpreis) SPIEGEL-TV-Reporterin
2009 Nikolaus Brender ZDF-Chefredakteur
Astrid Randerath und Christian Esser (Förderpreis) Autoren der ZDF-Fernsehdokumentation Das Pharmakartell
2010 Claus Kleber Moderator der ZDF-Nachrichtensendung heute journal
Redaktion der WDR-Dokumentationsreihe die story (Sonderpreis) Redaktion unter besonderer Erwähnung ihres Begründers Gert Monheim
2011 Johannes Hano Leiter des ZDF-Studios Peking
Ariane Reimers (Förderpreis) ARD-Korrespondentin in Peking
Nasser Hadar (Sonderpreis) Libyscher Staatsbürger
2012 Oliver Welke mit der heute-show-Redaktion Moderator und Autor in der Nachrichtensatire heute-show des ZDF
Denis Scheck (Sonderpreis) Literaturjournalisten des Deutschlandfunks und Moderator der ARD-Sendung „Druckfrisch
2013 Jörg Armbruster bis Ende 2012 ARD-Korrespondent für den Nahen und Mittleren Osten
Marcel Mettelsiefen Fotograf, Kameramann, Fernsehjournalist, Herausgeber und Buchautor
Eva Müller (Förderpreis) Reporterin des WDR und Buchautorin
2014 Golineh Atai ARD-Korrespondentin in der arabischen Welt und der Ukraine
Stephan Lamby Fernsehautor und Produzent
2015 Marietta Slomka Moderatorin der ZDF-Nachrichtensendung heute journal
Eliot Higgins und Bellingcat (Sonderpreis) Recherche-Netzwerk
Andreas Spinrath (Förderpreis) Reporter im WDR-Investigativressort
2016 Hajo Seppelt Sportjournalist
Armin Wolf (Sonderpreis) ORF-Nachrichtenmoderator
(Förderpreis nicht vergeben)
2017[1] Hans-Ulrich Gack, Luc Walpot (ZDF) und Frederik Pleitgen (CNN) Auslandsreporter (2x ZDF,1x CNN) in Nahost
Isabel Schayani (Sonderpreis) WDR-Redakteurin mit ihrer Redaktion WDRforyou
(Förderpreis noch nicht vergeben)

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis Auslandsreporter und "WDRforyou" ausgezeichnet, abgerufen 10. April 2017