Hans-Heinrich Otte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hans-Heinrich Otte (* 23. Januar 1926 in Lübeck; † 7. März 2020 ebenda[1]) war ein deutscher Volkswirt und Wirtschaftsprüfer. Vor seinem Studium, und währenddessen, war er Fußballspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans-Heinrich Otte machte zunächst eine kaufmännische Lehre. Nach seinem Kriegsdienst im Zweiten Weltkrieg machte er sein Abitur am Johanneum zu Lübeck und studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Göttingen. 1952 trat er in die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deutsche Warentreuhand in Hamburg ein, die er zur BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft weiterentwickelte. 1961 wurde er Vorstandsmitglied, 1969 Vorstandsvorsitzender, und von 1992 bis 2006 war er Vorsitzender des Aufsichtsrats. Er war Honorary Chairman des Netzwerks BDO International auf Lebenszeit sowie Ehrenvorsitzender der BDO Deutsche Warentreuhand AG.

Otte blieb seiner Heimatstadt Lübeck verbunden und war jahrzehntelang Vorsitzender des St.-Marien-Bauvereins. Im VfB Lübeck war er mehr als achtzig Jahre lang Mitglied. In der Oberliga Nord spielte er 1947/48 zweimal für diesen Verein[2] und zeitweise gehörte er zum Kader von Göttingen 05.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kurt Boysen (Hrsg.): Der Wirtschaftsprüfer vor innovativen Herausforderungen: Festschrift für Hans-Heinrich Otte. Stuttgart: Schäffer-Poeschel 1992 ISBN 3-7910-0687-8
  • Kurt Boysen (Hrsg.) Der Wirtschaftsprüfer und sein Umfeld zwischen Tradition und Wandel zu Beginn des 21. Jahrhunderts: Festschrift zum 75. Geburtstag von Hans-Heinrich Otte. Düsseldorf: IDW-Verlag 2001 ISBN 3-8021-0923-6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der VfB Lübeck trauert um Hans-Heinrich Otte
  2. Christian Jessen: VfB Lübeck. Ein Jahrhundert Fußballgeschichte in der Hansestadt, Göttingen 2020, Seite 44