Hans-Jörg Holubitschka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans-Jörg Holubitschka (* 29. Juli 1960 in Selters, Westerwald; † 16. Dezember 2016 in Düsseldorf) war ein deutscher Maler. Er studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Gerhard Richter, dessen Meisterschüler er war. Holubitschka lebte und arbeitete in Düsseldorf. An der Ruhrakademie in Schwerte unterrichtete er das Fach Malerei.

Hans-Jörg Holubitschka, Chiemsee, Öl auf Leinwand, 130 cm x 160 cm, 1999

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner Schulzeit ging Hans-Jörg Holubitschka auf Empfehlung seines damaligen Kunstlehrers am Gymnasium nach Düsseldorf, um von 1980 bis 1988 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Gerhard Richter zu studieren. Dort traf er unter anderen auf Freunde aus der Schulzeit, wie seinen Malerkollegen Thomas Bernstein. Ein wichtiger Künstlerkollege wurde ihm sein Mitstudent Bernard Lokai, den er in der Klasse von Gerhard Richter kennenlernte. Andere spätere Künstlerkollegen, mit denen er sich bereits während der Akademiezeiten anfreundete, wie Stefan Demary, Heinz Hausmann, Hendrik Krawen, Stefan Ettlinger u.v.m. begleiteten ihn auf seinen weiteren künstlerischen Schaffensprozessen.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Ende seines Studiums widmete sich Hans-Jörg Holubitschka der Landschaftsmalerei. Seine bevorzugten Motive sind Blicke auf Landschaften, u. a. in Südfrankreich, Italien, England mit Schottland, Irland, Spanien, Landschaften in Deutschland; u. a. auch seine Heimat Westerwald, aber auch die Schweizer Berge und die bayerischen Alpen. Bei den „Stadtlandschaften“ bzw. Stadtansichten hat er bisher u. a. folgende Städte gemalt: Düsseldorf, Rio de Janeiro, London, Paris, Orvieto, Mallorca, Rom,Venedig, Urbino und Zürich. Seit dem Jahr 2012 beschäftigte er sich auch mit dem Thema Kulturlandschaften. Hierzu zählte er die artifiziell gestalteten Landschaften, wie beispielsweise Golflandschaften. Folgende Plätze hatte er malerisch zu neuen Bildlandschaften umgesetzt: The Fifteens (Düsseldorfer Golf-Club), The Seventh (Golf Club Hubbelrath)Düsseldorf, Princeville Hawaii, St Andrews Links Schottland, Oubaai (Südafrika) und Les Dunes Amerika. Hans-Jörg Holubitschka malte nicht die Abbildhaftigkeit einer Landschaft. Die Landschaft ist für ihn das Medium, um dem Betrachter über ein vertrautes Motiv Zugang zu seinen Bildern zu verschaffen. Er bedient sich der Farbe und ihrer Kompositionsmöglichkeiten als ein Instrument, um seelische Zustände zum Ausdruck zu bringen. Seine Bilder beziehen sich in ihrer farblichen Wirkung und Überspitzung auf die Maler des amerikanischen Color Field Painting wie Mark Rothko, Barnett Newman oder Clyfford Still. Während sich diese Maler im vollkommenen abstrakten Raum bewegten, unternahm es Hans-Jörg Holubitschka, figurative Elemente der Landschaft in abstrakte Farbfelder umzuwandeln.

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Olympic Landscapes,Martin Leyer-Pritzkow, Ausstellungen
  • 2015/16: Hans-Jörg Holubitschka - L A N D, e.artis contemporary (online), Chemnitz
  • 2014: "4 auf 8", mit Armin Baumgarten, Bernard Lokai und Katrin Roeber, Martin Leyer-Pritzkow Ausstellungen, Düsseldorf
  • 2014: "Forbidden Colours, Martin Leyer-Pritzkow Ausstellungen, Düsseldorf
  • 2014: Hans-Jörg Holubitschka - Neue Bilder, Galerie Wittenbrink, München
  • 2013: Galerie Fellner von Fellnegg, u. a. mit Bernard Lokai, Krefeld
  • 2012: Neue Landschaften, Düsseldorfer Golf-Club, Düsseldorf
  • 2010: Karambolage, Galerie Fellner von Feldegg, Krefeld
  • 2009: Galerie CP, Wiesbaden
  • 2008: Galerie Wittenbrink, München
  • 2005: Galerie CP, Wiesbaden
  • 2004: Kunstverein Ulm, mit Jost Münster
  • 2004: Kunstverein Arnsberg, Arnsberg
  • 2003: visions of landscape, Galerie Schmalfuß, Marburg
  • 2003: Positionen neuer Malerei, Galerie Wittenbrink, München
  • 2002: Artax Kunsthandel – Ralph Kleinsimlinghaus, Düsseldorf
  • 2002: Junge Figurative, u. a. mit Armin Baumgarten, Peter Lindenberg, Oliver Loachau, Bernard Lokai, Stefan Müller, Katrin Roeber, Mönchehaus Museum Goslar - Museum für moderne und zeitgenössische Kunst
  • 2001: Junge Figurative, u. a. mit Armin Baumgarten, Peter Lindenberg, Oliver Lochau, Bernard Lokai, Stefan Müller, Katrin Roeber, Ketterer Kunst im Carolinen-Palais, München
  • 2000: Due Dimensioni, Pescheria Nuevo, Rovigo
  • 2000: Informelle Landschaften – landschaftliches Informel, mit Werken von Gerhard Hoehme, Emil Schumacher und Fritz Winter, Martin Leyer-Pritzkow Ausstellungen, Düsseldorf
  • 1998: New German Painters, Decoplage, Martin Leyer-Pritzkow Ausstellungen, Miami
  • 1998: Due Dimensioni, Accademia di Belle Arti di Venezia, Venedig
  • 1999: Andrew Mummery Gallery, London
  • 1997: A different view, Andrew Mummery Gallery, London
  • 1996: Galerie Johnen & Schöttle, Köln
  • 1996: Pintura, Castello di Rivara, Turin
  • 1996: En helvetes förvandling-Tysk fran NRW, Stockholm
  • 1995: Städtisches Museum Haus Koekkoek, Kleve
  • 1995: Galerie Schöttle, München
  • 1990: Galerie Tabea Langenkamp, Düsseldorf

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Guido de Werd: Hans-Jörg Holubitschka: Malerei; Städtisches Museum Haus Koekkoek, Kleve, 9. Juli–20. August 1995/Guido de Werd (Beitr.). – Kleve: Städtisches Museum Haus Koekkoek. – 1995. – S.: Ill. (farb.). – Ausst.: Städtisches Museum Haus Koekkoek, 1995
  • (Hrsg.) Martin Leyer-Pritzkow, Due Dimensioni: arte giovane in Italia e Germania; (Accademia di Belle Arti di Venezia, 1998; Kunstakademie Düsseldorf, 1999) = Zwei Dimensionen: junge Kunst in Italien und Deutschland/Martin Leyer-Pritzkow (Hrsg.). Luigi Viola, Fabrizio Gazzarri (Bearb.). Massimo Dona –, (Beitr.) Künstler: Baumgarten, Armin; Berowski, Woytek; Butto, Pierlugi; Djordjadze, Thea; Holubitschka, Hans-Jörg; Müller, Stefan; Pigaiani, Isabella; … – Nordhorn: Druckerei Euregio, 120 S.: zahlr. Ill. (farb., sw), in deutscher, englischer u. italienischer Sprache, ISBN 3-926820-61-6, 1998
  • (Hrsg.) Heiner Schepers, Heinz-Norbert Jocks: Hans-Jörg Holubitschka: Landschaften; Kunsthalle Lingen, 15. August–3. Oktober 1999; (anlässl. d. Ausst. „Hans-Jörg Holubitschka/Samuel Imbach – Divergenz und Konvergenz“)/Kunstverein Lingen Kunsthalle, 1999, ISBN 3-933038-13-8
  • (Hrsg.) Martin Leyer-Pritzkow, Junge Figurative: Armin BaumgartenKatrin Roeber; (Ketterer Kunst München, 24. Januar 2001)/Robert Ketterer …, (Vorw.). Martin Leyer-Pritzkow (Bearb.). Christoph Zuschlag (Beitr.), Düsseldorf, 50 S.: überw. Ill. (farb., Künstler: Armin Baumgarten; Woytek Berowski; Hans-Jörg Holubitschka; Peter Lindenberg; Oliver Lochau; Bernard Lokai; Stefan Müller; Benjamin Nachtwey; Katrin Roeber), in deutscher u. englischer Sprache, 2001, ISBN 978-3-00-007375-5
  • Das Kunstkaufbuch: Für Sammler und solche, die es werden wollen/Martin Leyer-Pritzkow, Klaus Sebastian. Künstler: Thomas Schütte; Santiago Sierra; Horst Wackerbarth; Paola Pivi; Hans-Jörg Holubitschka; Musa, Hassan; … – München; u. a.: Prestel. – 2005. – 63 S.: zahlr. Ill. (farb.). – ISBN 3-7913-3359-3
  • Hans-Jörg Holubitschka: Die Farben von Urbino; Landschaften 1992–2007; (Begleitpubl. z. Ausst. Hans-Jörg Holubitschka „Die Farben der Landschaft“, Zürich-Nord, 28. März–20. Juni 2008)/Jens Neubert, Peter Stüber (Vorw.) Walter Feilchenfeldt, Heinz-Norbert Jocks, Tabea Langenkamp …, (Beitr.). – Wädenswil: Nimbus Kunst und Bücher. – 103 S.: überw. Ill. (farb.), 2008, ISBN 978-3-907142-31-8
  • Hans-Jörg Holubitschka, mit Texten von Johann Georg von Hohenzollern, Heinz-Norbert Jocks und Peter Thol, Hrsg. Jürgen Krieger, Edition Braus Berlin, ISBN 978-3-86228-121-3

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1992: „Das Nahe und das Ferne“, Heinz-Norbert Jocks, Kölner Skizzen, Ausgabe 2
  • 1993: „Vernarrt in Landschaften“, Heinz-Norbert Jocks, Düsseldorfer Hefte 10
  • 1993: „Galerie Tabea Langenkamp“, Heinz-Norbert Jocks, Kunstforum Bd. 124
  • 1994: „Kreislauf von Werden und Vergehen“, ART 5
  • 1994: „Vom Werden und Vergehen in der Natur“, Michael Tesch, Solinger Morgenpost, Ausgabe 18. Juni 1994
  • 1994: „Verwirbelte Naturregeln“, Klaus Sebastian, Rheinische Post, 1. April 1994
  • 1995: „Jenseits der Stadt oder Versuch über die Landschaftsmalerei“, Heinz-Norbert Jocks, Kunstforum Bd. 130/1995, S. 225
  • 1997: „A different view“, Time Out, London, Vol. 3
  • 1997: „Die Himmel über den Städten“, Heinz-Norbert Jocks, Kunstforum Bd. 137
  • 2000: „Im Sog der gemalten Landschaft“, Bertram Müller, Rheinische Post 7. November 2000
  • 2002: „Wunderbare Welten …“, Klaus Sebastian, Rheinische Post, 8. November 2002
  • 2004: „Gegenstand Malerei“, Ralf Heese, Neue Ulmer Zeitung, 19. Juni 2004
  • 2004: „Den Augen nicht trauen“, Petra Kollros, Südwestpresse, 16. Juni 2004
  • 2004: „Schlüsselmotiv Matterhorn: Hans-Jörg Holubitschka“, Dorothee Baer-Bogenschütz, Kunstzeitung Nr. 96, 8/2004
  • 2005: „Koketterie mit kitschigen Sujets“, Wiesbadener Kurier, 3/2005
  • 2004: Wellness auf heiklem Hügel, Im Atelier des Düsseldorfer Künstlers, Interview von Ulrike Knöfel, Spiegel 51/2004
  • 2012: Hans-Jörg Holubitschka, der Richter-Schüler und seine Golflandschaften, Uschi Beer, Golf am Niederrhein, Ausgabe 2/2012
  • 2012: Die Kunst der guten Geldanlage, Katrin Gotthold und Daniel Eckert, Die Welt, Ausgabe 11. November 2012

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Video[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]