Hans Alexander Brunner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Alexander Brunner (* 7. November 1895 in Wien; † 24. November 1968 ebenda) war ein österreichischer akademischer Maler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brunner wurde als Sohn eines Fiakers geboren und studierte Landschafts-, Porträt- und Historienmalerei an der Akademie der bildenden Künste Wien. Von 1912 bis 1916 war er Schüler von Rudolf Jettmar, von 1916 bis 1918 von Kasimir Pochwalski und von 1918 bis 1920 besuchte er die Meisterschule bei Josef Jungwirth.

Nach Abschluss des Studiums war er zunächst als Berufsschullehrer tätig, um sich nach 1945 der Malerei mit religiösen Themen zu widmen.

Brunner verstarb am 24. November 1968 im Krankenhaus Lainz.[1]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hans Alexander Brunner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans Alexander Brunner auf www.wien.gv.at, abgerufen am 3. Oktober 2016