Hans Alfredson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Folke Alfredson (* 28. Juni 1931 in Malmö; † 10. September 2017) war ein schwedischer Komiker, Regisseur, Schriftsteller und Schauspieler.

Hans Alfredson, 2007
Humor von K. G. Bejemark 1967, Hans Alfredson als Straßenarbeiter in Nybroplan, Stockholm

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans Alfredson bildete zusammen mit Tage Danielsson das Komikerpaar „Hasseåtage“ und 1961 das überaus erfolgreiche Unterhaltungsunternehmen „Aktiengesellschaft Schwedische Wörter“. Die von ihnen gemeinsam produzierten Revuen, Filme und Platten machen einen wesentlichen Beitrag zur schwedischen Unterhaltungskultur und Theatergeschichte ab den 1960er-Jahren und bis zum Tod von Tage Danielsson aus. Danach arbeitete Alfredson mit vielen anderen hervorragenden Künstlern zusammen.

Die Gründe für seine Erfolge als Komiker und Schöpfer von Unterhaltung liegen in seiner deutlichen moralischen Haltung und seinem Engagement für soziale Fragen. Alfredson arbeitete aktiv für Amnesty International. Er engagierte sich gegen Kernenergie, die Zerstörung der Umwelt, gegen Fremdenfeindlichkeit und Faschismus.

Eine seiner bekanntesten Rollen ist Konrad, der Hausierer und Erfinder von Konrads Spezialkleber, in der Fernsehserie Pippi Langstrumpf (1968) und dem darauf basierenden Kinderfilm Pippi außer Rand und Band (1970). Bekannt ist er auch als „Rüpel“ in der Ferien-auf-Saltkrokan-Serie Glückliche Heimkehr, in der er in der Rolle des „Knurrhan“ zusammen mit Bühnen- und Filmkollege Tage Danielsson agierte.

Seine beiden Söhne sind die schwedischen Regisseure Daniel Alfredson und Tomas Alfredson.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]