Hans Brandenberger (Toxikologe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Brandenberger (* 30. Juni 1921)[1] ist ein Schweizer Toxikologe.

Brandenberger war Professor für Chemie und leitete die Chemische Abteilung am Gerichtsmedizinischen Institut der Universität Zürich.[2] In den 1980er-Jahren war Brandenberger Präsident der International Association of Forensic Toxicologists TIAFT.

Im Auftrag der Hinterbliebenen Uwe Barschels hatte er seinerzeit Gutachten verfasst.[3]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Brandenberger, Robert A. A. Maes (Hrsg.): Analytical Toxicology: For Clinical, Forensic, and Pharmaceutical Chemists. 1997, ISBN 3-11-010731-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nachrichten aus der Chemie. Band 59, Heft 5, Mai 2011.
  2. Prof. Hans Brandenberger. In: Welt am Sonntag vom 21. November 2010.
  3. Barschel. Spitze Weg. In: Der Spiegel 41/1994 vom 10. Oktober 1994.